Herber Rückschlag für Aufstiegsambitionen

Nach einer unglücklichen 6:8-Niederlage in der Vorrunde gegen Frankfurt/Oder II hatte sich die Erste für das Rückspiel viel vorgenommen. Mit einem Sieg hätten sie mit dem Tabellenführer punktemäßig gleichziehen können. Doch es gab eine 4:8-Niederlage, die den Aufstiegsambitionen der Woltersdorfer einen Dämpfer versetzte.

Leider konnte die Mannschaft bei diesem Spiel nicht in Top-Besetzung antreten, da Patrik Thelen berufsbedingt und Mike Birke urlaubsbedingt fehlten. Somit mussten auch die Doppel neu zusammengestellt werden, leider ohne durchschlagenden Erfolg. Somit startete die Erste mit 0:2 aus den Doppeln.

Hoffnung keimte auf, als die beiden Einzel im oberen Paarkreuz gewonnen wurden. Aber die Hoffnung währte nicht lange, denn aus den kommenden acht Spielen konnten lediglich Robert Noack und Markus Müller für Woltersdorf punkten.

Die letzte Chance, im Titelrennen noch mitzuspielen, gibt es am Freitag um 19:00 im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Werneuchen. Nur ein Sieg kann dem Team noch die theoretische Chance auf einen Relegationsplatz sichern.

Punkte: Biesel 1 :2,5 ; Noack 2 : 0,5; Merkel 0 : 3,5; Müller 1 : 1,5

Bericht: Franz Biesel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.