Richard Repa überrascht sie alle

Dank einer großartigen Steigerung des erst 15 Jahre alten Richard Repa hat die dritte Mannschaft des SVW beim 9:9 gegen Hartmannsdorf III einen Punkt erkämpft. Repa holte mit 4,5 Punkten die Maximal-Ausbeute und war dabei sogar noch erfolgreicher als der fast 65 Jahre ältere Routinier Heinz Maleck, der gleichfalls alle vier Einzel für sich entschied.

Entscheidend waren die beiden Siege des jüngsten und ältesten Spielers im SVW-Team gegen Rainer Schmädicke, die Nummer zwei der Einzel-Rangliste der Staffel. Dank der geglückten Revanche für die Niederlage im Hinspiel baute Heinz Maleck mit einer weißen Weste in der Rückrunde nun seinen Vorsprung in der Einzelrangliste (48:2 Siege) auf Schmädicke (45:3) weiter aus.

Da Richard Repa auch im Doppel mit Bernd Klose gegen Schmädicke und Joachim Baldermann mit 3:2 erfolgreich war, gelang der Auswärtspunkt, obwohl Bernd Klose und Anja Richter in ihren Einzeln diesmal keine Punkte beisteuern konnten.

Punkte: Repa 4,5:0; Maleck 4:0,5; Klose 0;5:4; Richter 0:4,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.