Wanderpokal geht erneut auf Reisen

Den SVW-Wanderpokal der Volleyballer konnte unser Freizeitteam „Schampus“ bei ihrem Neujahrsturnier am vergangenen Wochenende nicht in die Heimat zurückholen: Im Finale unterlagen sie ganz knapp „Auszeit“ Storkow im Tiebreak mit 14:16.
Zum dritten Mal fand in der Woltersdorfer Sporthalle an den Fuchsbergen dieses Turnier mit insgesamt acht Mannschaften aus der Region statt. Pokalverteidiger „Sushi“ Grünheide belegte am Ende Rang drei.

Gespielt wurde in zwei Vierergruppen jeder gegen jeden. Das Gesamtalter der Mannschaft auf dem Feld sollte mindestens 288 Jahre betragen, um auch gestandenen Spielern eine Chance zu geben. „Shampus“ hatte es mit Storkow, Lindenberg und Berlin-Tegel zu tun, gewann alle drei Spiele und zog ins Halbfinale ein.

In der anderen Gruppe spielte unser zweites Team, die „Auszeitnutzer“, gegen Grünheide, Schöneiche und Guts-Muths Berlin und belegte Rang drei in der Gruppenphase. In der Runde um die Plätze fünf bis acht konnten sich unsere Woltersdorfer dann aber durchsetzen, gewannen beide Partien und landeten so am Ende auf Rang fünf.

Im Halbfinale gewann „Shampus“ gegen Guts-Muths Berlin und traf im Finale erneut auf Storkow. Doch diesmal unterlagen unsere Volleyballer knapp und mussten so den Pokal erneut in die Fremde ziehen lassen.

Am Ende bekamen alle Teams tolle Preise, gesponsert vom O²-Shop in Friedrichshagen, den Grit Worm betreibt. Natürlich wurde auch auf das neue Jahr angestoßen – den Sekt dazu hatte „Helukabel“ gesponsert. Danach saßen alle noch in gemütlicher Runde beisammen – gut verpflegt vom Büfet der Gastgeber, das Heidi Neumann und Heidi Zellmer wie gewohnt hervorragend betreuten. „Ein wirklich sehr gelungener Tag“, freute sich Abteilungsleiterin Anne Marchand. „Es hat riesigen Spaß gemacht, und alle wollen nächstes Jahr gern wiederkommen.“

Ergebnis:

1. „Auszeit Storkow; 2. „Shampus“ Woltersdorf (Thomas Meffert, Thomas Schulze, Gert Herrmann, Carsten Heinz, Matthias Groh, Sandra Kazurke); 3. „Sushi“ Grünheide, 4. „Guts-Muths Berlin, 5. „Auszeitnutzer“ Woltersdorf (Eric Flemming, Enrico Lemme, Jens Richter, Grit Worm, Patrizia Worm); 6. SG Grün-Weiß Lindenberg; 7. VfL Tegel; 8. „Frischlinge“ Schöneiche

Geschafft: Alle Mannschaften warten auf die Siegerehrung

Auf geht’s! Die Woltersdorfer „Auszeitnutzer“ spielen sich auf Rang fünf

Den Sieg nur knapp verfehlt: Woltersdorfer „Shampus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.