Bittere Niederlage im Derby

Für unsere C-Jugend läuft es zur Zeit nicht ganz so gut in der Meisterrunde. Die ersten beiden Spiele wurden verloren, in Booßen mussten wir uns mit 4:1 geschlagen geben und zuhause gegen Storkow sind wir mit 2:9 so richtig unter die Räder gekommen. Jetzt kam mit dem FV Erkner wieder eine sehr spielstarke Mannschaft in den „Fuchsbau“, gegen die wir in der Hinrunde auswärts noch knapp mit 2:3 das Nachsehen hatten. Es gab also noch einiges wiedergutzumachen…

Und genau mit der Einstellung gingen unsere Jungs auch in die Partie. Erkner, spielerisch die stärkere Mannschaft, versuchte zwar mit Ballbesitz das Spiel zu kontrollieren, konnte sich jedoch keine nennenswerten Torchancen erarbeiten, weil unsere Defensive wie ein Bollwerk stand. Uns gelang es, einige Konter zu fahren, die aber ohne Erfolg blieben. Die erste Halbzeit war schon fast gelaufen, als Philipp Häricke, einer der auffälligsten Erkneraner Spieler von der Strafraumecke abzog und den Ball über Jonas ins lange Eck zirkelte. Fast im Gegenzug hätten wir noch ausgleichen können, als Lavdrim sich auf rechts schön durchsetzte und eine maßgeschneiderte Flanke auf den einlaufenden Julian schlug, der den halbhohen Ball aus vollem Lauf aus der Luft nahm und an die Unterlatte prügelte. Sehr schade, dieser Angriffszug und der sehenswerte Abschluss hätten eigentlich ein Tor wert sein müssen!

Nach der Pause wurde es etwas zerfahrener. Das Spiel war jetzt von beiden Seiten hart geführt und auch einige kleine Nicklichkeiten kamen hinzu, aber alles blieb im Rahmen, spätestens jetzt hatte es Derbycharakter! Und wieder hatten wir die klareren Torchancen. Lavdrim konnte zweimal gefährlich allein vorm gegnerischen Keeper aufkreuzen, der jedoch beide Aktionen vereitelte. In der 47. Minute war es dann wieder Lavdrim, der einmal mehr allein auf’s Tor zuging und diesmal eiskalt zum Ausgleich verwandelte. Anschließend setzte Anton einen Freistoß aus 18 m gegen die Latte, das hätte die Führung sein können! Danach passierte dann aber auf beiden Seiten nicht mehr viel. Irgendwie schienen sich alle schon mit dem Punkt arrangiert zu haben. Es war noch genau eine Minute zu spielen, als Erkner plötzlich noch einmal durchbrach und die beiden Stürmer ganz allein auf Jonas zurannten. Den ersten Schuss konnte Jonas noch abklatschen, doch der Ball fiel dem bei der Schussabgabe klar im Abseits stehenden Sturmpartner vor die Füße und der Ball zappelte im Netz. Eigentlich hatte jetzt jeder mit einem Abseitspfiff gerechnet, doch zur Verwunderung aller Zuschauer gab der Schiri das Tor. Dann war Schluss…

Ein Derby zu verlieren ist immer bitter, zuhause erst recht. Dann aber noch so unglücklich, das ist wirklich richtig bitter! Die Jungs haben sich aufgerieben, gekämpft und gerackert bis zum Umfallen, zumindest der Punkt wäre absolut verdient gewesen. Aber so ist es nun mal im Fußball! Kopf hoch, weiter geht’s, wer so hart kämpft wird auch irgendwann belohnt! Vielleicht ja schon am Sonntag, wenn es auswärts gegen Victoria Seelow geht!

Kommentar verfassen