Perfekter Start nach der Winterpause

Am vergangenen Sonntag bestritten beide Mannschaften der Woltersdorfer D-Jugend ihr erstes Spiel nach der Winterpause. Nachdem beiden Teams den Sprung in die Meisterrunde verpasst hatten, gab es im jeweils ersten Platzierungsspiel beider Teams ein wahres Torfestival.
Die Auswahl der D1 schickte die Jungs vom Hennickendorfer SV mit 10:0 nach Hause. Zeitgleich spielte die Formation der D2 um Trainer Benjamin Scholz auf dem Nebenplatz und setzte sogar noch einen oben drauf: Die Gäste aus Erkner wurden mit 16:0 deklassiert.

Hoch motiviert gingen beide Mannschaften die neue Trainingswoche an. Am gestrigen Sonntag mussten beide Reihen diverse Ausfälle verkraften. Hier machte sich die Breite des Kaders bemerkbar, so dass dennoch zwei schlagkräftige Teams ins Rennen geschickt werden konnten.

Am Ende stehen somit auch die beiden ersten Auswärtssiege für Woltersdorf zu Buche: Die D1 gewann in Erkner mit 3:0.

Im Spiel der „Zweiten“ standen am Ende auch drei Punkte auf dem Zettel. In einem sehr umkämpften Spiel, in dem man den Ausfall von gleich vier Stammkräften ausgleichen musste, hatten die Jungs vom SVW am Ende die Nase vorn und gewannen 5:3 gegen Rüdersdorf.

Von Beginn an war deutlich zu erkennen, welche Mannschaft den Sieg mehr wollte. So dauerte es auch nicht lange, und der SVW war mit 2:0 in Führung (Iden/Erik) gegangen. In der Folge kam der Gastgeber aus Rüdersdorf immer besser ins Spiel: Zwei kleine Unaufmerksamkeiten nutzten sie eiskalt zum 2:2 Ausgleich. Der SVW steckte nicht auf und setzte weiter auf Sieg. Quasi mit dem Pausenpfiff übernahm der SVW wieder die verdiente Führung mit einer sehenswerten Direktabnahme von Nick Flämming.

Die zweite Hälfte stand nun ganz im Zeichen des unerbittlichen Siegeswillen. Und genau dieser war bei den Woltersdorfern deutlich mehr zu spüren. Der unermüdlich kämpfende Mittelfeldmotor Miron Erping räumt hinten ab und verteilte vorne die Bälle. Am Ende erhöhte der diesmal glänzend aufgelegte Erik mit seinem zweiten Treffer zur 4:2 Vorentscheidung. Rüdersdorf versuchte nun alles, um die Seinen erneut ins Spiel zurück zu holen. Mit dem Anschlusstreffer zum 4:3 kam die Hoffnung zurück. Seine herausragende Leistung krönte auch Luca Werner kurz vor dem Schlusspfiff mit dem 5:3 und besiegelte eine kämpferisch herausragende Leistung der Woltersdorfer D2. Voller Stolz auf die gezeigte Leistung entlässt Trainer Benno seine Racker in die verdienten Osterferien.

Bericht: Daniel Schulze

Kommentar verfassen