Stu verlässt den SV Woltersdorf

Ultraläufer Stefan Stu Thoms verlässt zum Jahresende unseren Sportverein, die Gründe dafür seien persönlicher Natur. Ab Januar wird er sich der LG Nord Berlin anschließen und mit anderen Ultraläufern trainieren, um sich auf die bevorstehenden sportlichen Höhepunkte vorzubereiten. Dabei hat er erneut die Deutsche Meisterschaft im 24-Stundenlauf im Visier, wobei ihm ein Hattrick vorschwebt. Zudem wird er weiterhin für das Team der deutschen Nationalmannschaft an Welt- und Europameisterschaften teilnehmen und im September seinen sechsten Spartathlon bestreiten.

Seine bisher größten sportlichen Erfolge feierte Stu als Mitglied des SV Woltersdorf – er war 2012 Sieger beim größten Ultralauf der Welt, dem legendären Spartathlon. 2014 und 2015 erkämpfte er den deutschen Meistertitel im 24-Stundenlauf und gewann die Erstauflage des Baltic-Run nonstop von Berlin nach Usedom (2014). Gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft war er 2013 Europameister und dritter der Weltmeisterschaft. Auch 2015 kehrte er mit zwei Medaillen zurück: Silber bei der EM, Bronze bei der WM.

Doch nicht nur mit seinen Erfolgen prägte er ein Stück unserer Vereinsgeschichte. Er arbeitete fünf Jahre als Abteilungsleiter Leichtathletik und baute die Laufgruppe auf, deren größter Erfolg im vergangenen Jahr mit dem Sieg der 10-er Staffel beim Berliner Mauerlauf über 100 Meilen lag. In diesem Jahr erkämpfte das Team Rang drei.

Stu arbeitete zeitweise als Trainer unserer jüngsten Fußballer, den Bambinis, und organisierte in den vergangenen zwei Jahren bei den Sommerfesten der Gemeinde Woltersdorf die „Woltersdorfer Meile“ sowie zuletzt auch die Premiere des Familientriathlons.

Es ist sehr schade für unseren Verein, dass wir einen solch aktiven Mitstreiter und erfolgreichen Sportler künftig nicht mehr in unseren Reihen haben. An dieser Stelle ein großer Dank, lieber Stu, für Deine geleistete Arbeit. Wir wünschen Dir alles Gute, Glück und viel Erfolg auf Deinem weiteren Weg.

 

2 Gedanken zu „Stu verlässt den SV Woltersdorf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.