Volleyballer überzeugen beim Turnier in Erkner

Nachdem unsere Volleyballer in den vergangenen Wochen an verschiedenen Turnieren in Berlin mit teils guten Platzierungen (zweimal Rang drei) aufwarten konnten, kam nun unsere Mixed-Mannschaft von ihrem „Ausflug“ in die Nachbarschaft mit einem Sieger-Pokal zurück:
Beim 18. Volkssport-Mixed-Turnier des VSV Grün-Weiß 78 Erkner erkämpften sie den 1. Platz von sieben Mannschaften.

Gespielt wurde in zwei Vorrunden – einer Vierer- und einer Dreiergruppe. Unser Team aus Woltersdorf schaffte es, in der Vierergruppe Erster zu werden, obwohl sie – leider wie gewohnt – wieder etwas Zeit brauchten, um ins Spiel zu finden. Zudem fehlten zwei Stammspieler aus gesundheitlichen Gründen.
Trotzdem gaben unsere Volleyballer in der Vorrunde nur einen Satz an die Mannschaft aus Hangelsberg ab (20:17 / 15:20). Auf dieses Team trafen sie später im Finale erneut…

Die Zwischenrunde gegen den Zweiten der Dreiergruppe,  die Grünheider Sumpfschildkröten, konnten sie souverän gewinnen (20:13 / 20:15). Inzwischen funktionierte das Zusammenspiel auf dem Parkett sehr gut. Somit war die Chance erspielt, den Sieg vom vergangenen Jahr zu verteidigen. ( 1. Platz von 10 Mannschaften)

Das Finale gegen Hangelsberg fing nicht wirklich gut an, der erste Satz ging mit 17:20 verloren. Im zweiten Satz lag der SVW schon mit 2:6 zurück, doch dann nahm er eine Auszeit – und die brachte die Wende.

Unser spielerfahrener Michael Kahlert hatte bereits in der Vorrunde wichtige und sichere Angriffspunkte erzielt, und so übernahm er nun auch im Endspiel die Betreuung mit wertvollen  Hinweisen. Für ihn kam Gert Herrmann aufs Feld.
Unsere Männer stellten ab  sofort einen starken Doppelblock, die Zuspiele erfolgten über Außen durch eine gut platzierte Aufschlagserie von Thomas Meffert und Gritti Worm. Sebastian Bürger und Gert Herrmann stellten eine erfolgreiche Feldabwehr, und so wurde die nötige Sicherheit auf dem Feld gefunden. Punkt um Punkt kam Woltersdorf voran und zog vorbei: 20:14 wurde dieser zweite Satz gewonnen! Vor allem unser „Neuer“ Michael Keller brachte sich aufgrund seiner ausgeglichen Art gut ins Team ein und spielte gezielt Bälle in die Abwehrlücken der Hangelsberger.

Beim nun folgenden Tiebrake setzten unsere Spieler alles auf eine Karte, spielten von Anfang an auf Sieg: konstant scharfe Aufschläge, schnelle Pässe, fehlerlose Angriffe waren äußerst sehenswert und ließen dem Gegner kaum eine Chance:
Der Sieg gehörte uns (15:9)!

FullSizeRender

In Erkner spielten: Michael Kahlert, Gert Herrmann, Sebastian Bürger, Thomas Meffert, Michael Keller, Grit Worm und Anne Marchand

Bericht: Anne Marchand

Kommentar verfassen