Kantersieg nach harter Arbeit

Am vergangenen Samstag spielte unsere Zweite zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Hasenfelde. Aufgrund der Tabellensituation beider Teams sollte dies eigentlich eine klare Angelegenheit werden. Jedoch mutierte es – wie jedes Jahr gegen Hasenfelede – zu einem harten Stück Arbeit. Am Ende steht dennoch ein 7:0-Kantersieg dank einer guten zweiten Halbzeit. Unsere Zweite rangiert nun auf Rang vier, nur zwei Punkte hinter einem Aufstiegsplatz.

Mit dem Glück auf unserer Seite gelang sehr zeitig im Spiel die Führung:Lenny setzte dem Ball stark nach, so dass dem Gegner nichts anderes übrig blieb, als den Ball zum Torwart zurückzuspielen. Der stand allerdings etwas zu weit vorm Tor – der Rückpass war auch stramm gespielt und fiel hinten rein. 1:0 für unsere Zweite.

Eigentlich ein Start nach Maß. Doch leider konnten unsere Männer nicht daran anknüpfen und spielten fortan sehr kompliziert und uneffektiv. So blieb Hasenfelde bis zur Pause im Spiel.

In Halbzeit zwei stellte Woltersdorf dann auf zwei Sturmspitzen um, und es wurde auch gleich gefährlich: Mit dem Anstoß setzte Kalle nach und verzog leider knapp. Danach entwickelte sich ein Spiel aufs Hasenfelder Tor. Der agile Lenny setzte immer wieder nach und bereitete so den einen oder anderen Treffer vor. Die zweite Halbzeit ging  dann völlig verdient und mit sechs Treffern an den Gastgeber aus Woltersdorf.

Aufstellung SVW: Siewert – Meßmann, Hirt, Ruddat (67. Weischnors), Albert (46. Viktor), R. Kokosche, Pürschel, Mähl, Bortlik (64. M. Kokosche), Bester, Tramm

Tore: 1:0 Andrej Hirsach (1., ET), 2:0 Steven Viktor (55.), 3:0 Falk Bester (67.), 4:0 Lennart Tramm (70.), 5:0, 6:0 Steven Viktor (81., 86.), 7:0 Christian Weischnors (87.)

Infos: Christian Weischnors

IMG-20151017-WA0004

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.