Jugend mit erstem Sieg in der Verbandsliga

Am 20.09.2015 spielte unsere neu formierte ihreJugendmannschaft ihre ersten beiden Partien in der Verbandsliga des Landes Brandenburg.

Ihr erstes Spiel führte sie gleich zum Topfavoriten nach Potsdam. Leider spielten wir hier mit Ersatz, da Thora Brandscheid sich am Schlagarm verletzt hatte. Aber Fabian Uecker machte seine Sache ausgezeichnet.

Schnell ging unser Gegner TTV Einheit Potsdam mit 9:0 in Führung. Potsdam erwischte einen super Start um ihren Mannschaftskapitän Keanu Härtig, Nr. 3 der VRL Brandenburg, der uns bis zum 9:0 lediglich 5 Sätze gewinnen lies. Unserem Ersatz Fabian gelang es im 10 Spiel zumindest, ein Einzel zu gewinnen – und das gegen Edgar Blumenthal im 5. Satz. Das ließ Marvin Harbsmeier keine Ruhe, so dass er den 2. Punkt im 11. Spiel noch für Woltersdorf holte, zwar sehr glücklich, denn er gewann gegen Julian Brauer im 5. Satz in der Verlängerung 14:12. Zum Schluss machte Keanu den Siegpunkt gegen Jan Paul Kath zum 10:2 für Potsdam. Leider war in diesem Spiel Adrian Metzner chancenlos.

Punkte: Harbsmeier 1:2,5; Metzner 0:2,5; Kath 0:3,5; Uecker 1:1,5

Auch hier hatte die Jugendmannschaft – wie die 2. Schüler – ein Koppelspiel und spielte um 14 Uhr nach der Niederlage gegen Potsdam beim TSV Stahnsdorf. In dieser Begegnung sollte alles besser laufen, denn unsere Jungs waren um Klassen besser.

Dennoch lagen wir wieder mit 1:3 im Hintertreffen, denn nur Jan Paul Kath und Marvin Harbsmeier gewannen ihr Eingangsdoppel. Marvin und Adrian Metzner verloren ihr erstes Spiel im oberen Paarkreuz, aber das sollte auch ihre einzige Niederlage an diesem Tag sein. Im unteren Paarkreuz erwiess sich Woltersdorf für unseren Gegner zu stark. Jan Paul Kath und Fabian Uecker waren im unteren Paarkreuz zu stark und gewannen alle ihre Spiele, sodass wir nach den Siegen von Marvin und Adrian 8:3 führten.

Erwähnenswert ist der Sieg von Marvin über Nikolai Bruske, den bis dato noch nie gegen einen Woltersdorfer verloren hatte. Marvin bewiess Nervenstärke und setzte genau das um, was wir besprochen hatten. Die Niederlage von Jan Paul gegen Nikolai war nur Ergebnisskorrektur, denn anschließend spielte unser bester Mann, Fabian Uecker, das Spiel der Spiele, denn gegen die Nr.2 des Gastgebers, Leon Kleiber, spielte er so, wie ich es mir immer von ihm wünschte. Adrian machte im letzten Spiel den Sack zu, und wir gewannen 10:4.

Punkte: Harbsmeier 2,5:1; Metzner 2:1,5; Kath 2,5:1; Uecker 3:0,5

Bericht: Gerd-Peter Wulfmeier

Kommentar verfassen