Knappes Pokal-Aus für die Zweite

Leider kam es in der ersten Runde um den Fußball-Kreispokal nicht zum Überraschungssieg wie bei David gegen Goliath
alias SVW II vs. EFC Stahl II. Am Ende hieß es 1:0 für die Stahlwerker durch ein Tor von Tietz in der ersten Halbzeit.

Die SVW-Reserve begann sehr konzentriert und versuchte, die Räume so weit wie möglich zuzustellen, so dass die Gäste Schwierigkeiten hatten, ihr Spiel aufzuziehen. Der Klassenunterschied war bis dato nicht zu erkennen. Leider kam es in der 42. Minute durch einen individuellen Fehler – wie gegen Trebnitz – zum Gegentreffer.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein ziemlich zerfahrenes Spiel. Zum einen konnten die Hüttenstädter nicht wirklich viel zeigen. Unsere Männer hatten konditionell leider keine Reserven mehr. Obwohl drei Spieler eingewechselt wurden, konnten genau diese keine Akzente setzen.

Hätte man in der ersten Halbzeit aus den beiden Möglichkeiten ein Tor erzielt (Buley und Hirt), wäre eventuell die Überraschung gelungen. So muss man sich mit der Niederlage abfinden, kann aber aus diesem Spiel viel mitnehmen: Disziplin und Laufbereitschaft haben einen Zwei-Klassen-Unterschied fast egalisiert – doch über 90 Minuten konnte das leider nicht durchgehalten werden.

Jetz kann man sich auf die Liga konzentrieren, um hier wichtige Punkte für das angestrebte Ziel zu sammeln.

Bericht: Christian Weischnors

Kommentar verfassen