Zwei tolle Tage in unserem Verein

Schon wieder ist ein Sportjahr vergangen – mit großen Erfolgen, Aufstiegsfeiern und Meistertiteln, aber auch mit Niederlagen und Enttäuschungen, die jeder Sportler einmal verkraften muss. Doch am vergangenen Wochenende haben wir gefeiert – und unser traditionelles Sportfest war ein sehr gelungenes.

Erstmals haben wir an zwei Tagen viel Spaß gehabt bei Sport und Spiel, bei Party und Feuerwerk. Während sich am Samstag die jüngsten Sportler bei lustigen Wettkämpfen austoben konnten, absolvierten die Abteilungen Fußball, Basketball, Volleyball und Tischtennis am Sonntag einen großen Turniertag.

Die Damen der Abteilung Gymnastik eröffneten das Fest und brachten die Sportler mit einem „Warm-up“ in Schwung. Danach wurden die Teams für die sportlich-lustigen Spiele ausgelost. Fast hundert Kinder erprobten ihr Können in allen Sportarten, die vor allem auf Geschicklichkeit und Teamgeist setzten. Laufbrettrennen, Kistenstapeln, Schubkarrenrennen, Standweitsprung, Ringwerfen, Sackhüpfen, Zieltorschießen sowie Ballübungen im Tischtennis, Volleyball und Basketball standen auf dem Programm. Die drei Siegerteams erhielten Sport- und Spielgeräte sowie Gutscheine für Mini-Golf.

Unsere jungen Showtänzerinnen begeisterten das Publikum mit Ausschnitten aus ihrem Wettkampfprogramm für die bevorstehenden Meisterschaften. Beim Tanz-Wettbewerb in Bernau hatten sie damit bereits einen ersten Platz ergattern können.

Auch die Karate-Kids zeigten in einer kleinen Vorführung ihr Können. Danach durfte sich jedermann am Faustschlag zum Zerteilen von Dachziegeln versuchen. Die meisten nahmen ihren zertrümmerten Erstling mit Datum und Unterschrift als Erinnerung mit.

Wer sich nicht an den lustigen Sportwettbewerben beteiligen wollte, konnte sich auf der Hüpfburg austoben oder am Stand von „Mottolino“ Stelzenlauf, Seilsprung und Ringwerfen üben oder sich ein Glitzer-Tattoo oder eine Maske schminken lassen.

Am Abend dann Party-Stimmung zwischen Truck-Showbühne und großem Bierzelt bei DJ- und Live-Musik der Rock’n Roll-Band „The Fales“ aus Woltersdorf. Auch von einem kurzen, aber kräftigen Regenguss ließen sich die Sportler und ihre Gäste nicht vertreiben, lockte doch zu vorgerückter Stunde noch ein wundervolles Feuerwerk zum Tages-Abschluss.

Am Sonntag nahmen dann die Fußballer den Kunstrasenplatz in Beschlag. Ein Novum auch hier: Bei den Turnieren waren erstmals ausschließlich Woltersdorfer Sportler startberechtigt. Der Verein wollte seine eigenen Athleten in den Mittelpunkt des Geschehens stellen.
Zunächst spielten die Bambini- sowie die F-Junioren-Mannschaften ihre vereinsinterne Meisterschaft aus. Danach kamen die Männer zum Zuge. Sechs SVW-Mannschaften – von den A-Junioren bis zu den Alt-Senioren Ü 50 – waren am Start. Dazu kam als Gast die Mannschaft der Woltersdorfer „Oase“, die ebenfalls jede Woche im Sport- und Freizeitpark trainiert. Es spielte jeder gegen jeden 12 Minuten. Erwartungsgemäß siegte die 1. Männermannschaft des SVW, die noch immer von der Euphorie des Klassenerhalts Ostbrandenburgliga getragen wird. Die weiteren Podiumsplätze belegten die „Oase“ sowie die Alten Herren Ü 40.
Im Anschluss ans Fußballturnier bestritt die vor zwei Monaten neu gegründete Frauenmannschaft des SVW ihr drittes Testspiel. Sie hatte sich die Damen des Storkower SC eingeladen und konnte in der ersten Halbzeit noch ordentlich mithalten. Doch in Durchgang zwei zeigten die Gäste dann ihr besseres Spielvermögen und siegten am Ende mit 8:0.

Die Volleyballer hatten sich Gäste aus Halle, Eisenhüttenstadt, Frankfurt/Oder, Berlin und Erkner eingeladen. Acht Mixed-Teams spielten um den SVW-Wanderpokal, den die Platzherren erneut schweren Herzens auf Reisen geben mussten. Die Woltersdorfer Oldies unterlagen im Finale der sehr jungen Mannschaft aus Frankfurt/Oder nur sehr knapp im Tiebreak, nachdem jeder einen Satz gewonnen hatte (15:20, 20:17, 11:15). Rang drei erkämpfte Blau-Weiß Halle, der Pokalverteidiger, gegen Grün-Weiß Erkner (20:11, 20:14).

Die Basketballer spielten ein Jugend- und ein Männerturnier. Während der Nachwuchs vereinsintern gegeneinander spielte, hatten sich die beiden Männerteams eine Gast-Mannschaft aus Mahlow eingeladen. Es gab je zwei Spiele jeder gegen jeden – alles enge Kisten. Doch der Pokal blieb letztlich in Woltersdorf.

Auch die Tischtennisspieler hatten sich Gäste eingeladen. Sie kamen aus Erkner, Schöneiche und Berlin-Friedrichshagen. Doch fürs Turnier wurden die Vierer-Teams per Los gemischt. Es gewann die Mannschaft um Spielführer Franz Biesel aus Friedrichshagen, immerhin mit zwei SVW-Spielern, Bernd Klose und Jürgen Frehse.

 

 

5 Gedanken zu „Zwei tolle Tage in unserem Verein“

  1. Hallo Falk,
    da ist wohl leider während der Vorbereitung des Fußballturniers etwas schief gelaufen. Das tut uns als Vorstand sehr Leid.
    Natürlich hätten wir euer Team auch gern dabei gehabt und hoffen, dass ihr im kommenden Jahr wieder am Start seid.
    Mit sportlichem Gruß
    Stefan Richter

  2. Warum durfte das Team Fahrschule Möller im Fußball nicht mitspielen? Es waren alles Spieler vom SVW, außer Kevin Post und Florian Richter, die nicht mehr aktiv sind. Die Oase wurde als Gast eingeladen. Ich habe von der Ausladung eine Woche vorher im Urlaub per SMS erfahren.
    Ich bin sehr enttäuscht über diese unsportliche Verfahrensweise.
    Falk Möller

  3. Liebe Marion,
    vielen Dank für deinen Bericht und diese schönen Bilder.
    Und auf diesem Wege: Gute Besserung an Heidrun Neumann, die leider nach einem Zusammenstoß in die Rettungsstelle musste. Liebe Heidrun, werde bitte ganz schnell GESUND.

  4. Zwei wahnsinnig tolle Tage liegen hinter uns. Von mir an dieser Stelle ein riesen DANKESCHÖN an alle, die mitgeholfen haben, diese 2 Tage zu gestalten und dafür zu sorgen, dass alles so wunderbar funktioniert hat. VIELEN, VIELEN DANK

  5. Es war wirklich so wie auch letztes Jahr ein tolles Fest. Unsere Mädchen hatten viel Spaß und freuen sich schon auf das SV Sportfest 2016

Kommentar verfassen