Stu gewinnt Baltic-Run

Nach knapp 25 Stunden „Fußweg“ von Bernau nach Usedom hat unser Ultra Stefan Stu Thoms als Erster die Ziellinie überquert und den Baltic-Run nonstop 2014 gewonnen. Mit 234,3 km ist das der längste Ultra-Lauf in Deutschland. Seit 2008 gab es diesen Lauf als 5-Etappen-Rennen von Berlin nach Usedom über 320 km, in diesem Jahr gab es erstmals drei Wettbewerbe nonstop: 100 km bis Prenzlau, 100 Meilen bis Eggesin und 234 km bis Stadt Usedom.

Stu lag von Beginn an auf Ultra-Strecke in Front, am Ende hatte er einen Vorsprung auf den Zweitplatzierten von ca. 3 Stunden. Noch gibt es kein offizielles Endergebnis und damit auch keine Angaben, wie viele der 59 gestarteten Extremläufer das Ziel erreichen konnten/werden. Extreme Hitze und eine, vor allem zu Beginn, sehr anspruchsvolle Strecke mit vielen Steigungen (400 HM) sowie teils unübersichtliche Wegmarkierung verlangten den Athleten viel ab. Mitfavoriten wie Michael Vanicek und Jan Prochaska mussten dem Tribut zollen und sind bereits in der Nacht aus dem Rennen gegangen.

Auch Stu hat sich zweimal verlaufen und somit etwa eine halbe Stunde eingebüßt, doch am Ende fiel er seiner am Ziel wartenden Familie überglücklich in die Arme: „Ich bin froh, dass ich durchgehalten habe. Auch wenn es härter war als der Spartathlon und meine Fußsohlen durchgelaufen sind – es war mein Lauf, den ich mir immer gewünscht hatte.“

8 Gedanken zu „Stu gewinnt Baltic-Run“

  1. Hei Stu,
    geil, wie konstsnt Du immer Dein Leistungsvermögen abrufst, mental stark und immer durchhaltend! Sehr ergreifend, wie Du immer Laufen lebst!

    Schöne Tage bei Deiner Familie und Gute Erholung!

    Ciao, ciao

    Robert Wimmer

  2. Hallo, Stefan,
    Auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche, immer wieder bewundere ich Deine Leistungen.

    Monika Kilian

  3. Lieber Stu,

    Vom Vorstand auch die aller herzlichsten Glückwünsche zu diesem Sieg. Wir wünschen dir eine gute Erholungsphase und viel Glück bei deinen Vorbereitungen auf den Spartathlon.

  4. Dankeschön für alle Glückwünsche und das Mitfiebern, jetzt gibt’s die Siegerehrung
    und dann ein großes Brunch Buffet!

  5. Lieber Stefan, die TT-Fritzen gratulieren Dir zu einer wiederum außergewöhnlichen Leistung, geben zu, dass Du noch viel mehr Kondition brauchst und hast als sie, und wünschen Dir eine schnelle Regeneration.

  6. Hallo mein Freund, mal wieder eine top Leistung von Dir, zu der ich Dir herzlichst Gratuliere.
    Was heißt eigentlich verlaufen, Dir war doch bestimmt die Strecke nur zu kurz ohne die Umwege 😉
    Hat sich also Dein NEIN zu Mario Barth, JA voll ausgezahlt.
    Bis bald.
    Dein Kumpel Marcus

  7. Herzlichen Glückwunsch lieber Stefan. Respekt vor dieser Leistung. Lass dich ordentlich feiern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.