Die Youngster schlagen sich wacker

Im Spiel gegen Grünheide IV fehlten der dritten Mannschaft gleich vier der fünf Stammspieler. Doch die als Ersatz nominierten Youngster aus der Woltersdorfer Jugend-Mannschaft schlugen sich prächtig und hatten großen Anteil, dass es am Ende ganz spannend wurde. Leider gab es beim 8:10 kein Happy End, weil Thora Brandscheid ihr letztes Spiel nach großem Kampf mit 1:3 gegen Frank Levit verlor.

Bei ihrem ersten Einsatz in einer Senioren-Mannschaft zeigte die Zehnklässlerin aber technisch gutes Tischtennis und durfte sich zunächst über den Doppelerfolg an der Seite von Sebastian Seidel mit 3:1 über die routinierten Frank Seehawer/Frank Levit freuen. Als sie auch noch Jost Merkel mit 3:0 in die Schranken wies, war bei Thora  der Ehrgeiz groß, im letzten Duell des Tages ihrer Mannschaft das Remis zu retten. Doch zwei bittere Satz-Niederlagen mit 13:15 – im vierten Durchgang nach 9:3-Führung – sorgten am Ende für einige Tränen.

Auch Sebastian Seidel lieferte eine starke Partie ab und bezwang nach dem Dopel-Erfolg in den Einzeln auch Jost Merkel (3:2) und Frank Levit (3:0). Leider war es bereits sein drittes Spiel in der Rückrunde, so dass Jugendspieler Sebastian nun nicht mehr weiter im Männer-Team spielen darf.

Gewohnt zuverlässig präsentierte sich Stefan Mathes, der drei seiner vier Einzel gewann und nur Frank Seehawer das Feld überlassen musste. Im Doppel führte er mit Rainer Schieritz schon 2:0, doch dann drehten der 81-jährige Max Blumentritt und Jost Merkel noch die Partie. Rainer Schieritz überraschte Routinier Blumentritt mit einem 3:2-Erfolg.

Punkte: Mathes 3:1,5, Seidel (E) 2,5:2, Brandscheid 1,5:3; Schieritz (E) 1:3,5

Kommentar verfassen