Turniersieg für die Kleinsten

Zum ersten Turnier in diesem Jahr reisten unsere Bambinis zum Turnier der SG Friedrichshagen, wozu auch noch Askania Köpenick und Chemie Adlershof eigeladen waren. Gespielt wurde Jeder-gegen-Jeden mit Hin- und Rückspiel über jeweils zehn Minuten.

Unseren Jungs gelang ein Traumstart mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg gegen Adlershof, weil ein gutes Spiel statt des legendären „Bambini-Wollknäuel-Kreisel“ zelebriert wurde. – Das Training in der Halle hat die Technik aller Spieler verbessert.

Dieses neu errungene Selbstbewusstsein trug unsere Bambinis auch im Spiel gegen Askania nach vorn. Vom Anstoß weg gab es nur eine Richtung – das Tor von Askania. Die minimal besetzten Askanianer hatten dann auch noch den Ausfall ihres Torwartes zu beklagen. Die Kopfabwehr der Rakete von Marc versetzte ihm einen knock-out. Fairerweise nahmen wir auch einen Mann aus dem Spiel, doch da war Askania schon mit 0:4 hinten, wobei es blieb.

Im letzten Spiel der Hinrunde ging es gegen Gastgeber Friedrichshagen mit Trainer Wolfgang, der in jungen Jahren schon mit dem Opa von Jonathan bei der SG zusammenspielte. Hier kämpften unsere Jungs stark und schafften erst in buchstäblich letzter Sekunde den 1:0-Sieg. So standen nach der Hinrunde 9 Punkte und 8:0 Tore auf der Tafel. Schon zu diesem Zeitpunkt stachen Stanley, Lasse und Marc aus einem sehr guten Team hervor und sollten in der Rückrunde die Torjägerkanone für den SVW sichern.

Rückspiele, und erneut ging es gegen Adlershof. Der SVW wirbelte und eins, zwei Zack waren wir wieder vorn. Das Offensivspiel riss dann und wann auch Lücken in der Abwehr, doch diese Schnitzer konnte Benny im Tor meist ausmerzen. Doch kurz vor Ende schaffte Chemie dann doch den Ehrentreffer – Endstand 4:1.

Da auch Friedrichshagen weiter gewann, lief alles auf ein Finale im letzten Spiel hinaus. So setzten wir im Spiel gegen Askania, die zeitweise nur über vier Feldspieler verfügten, unseren „B-Kader“ ein. Und überraschenderweise konnten Yannik, Till, Tom und Jonathan, jetzt mal mehr gefordert, den Gegner unter Druck setzen. Gut von den Kameraden freigespielt, gelangen Kapitän Jonathan zwei „Buden“. Nach Einwechslung aller anderen sprang ein deutlicher 5:1-Sieg heraus.

Im letzten Spiel gegen die SG Friedrichshagen ging es um die Verteidigung des 1:0 aus der Hinrunde. Wir hatten zwar ein beruhigendes Polster in der Tordifferenz (+ 8), doch lockte ein Turniersieg ohne Niederlage. Das Spiel war ausgeglichen. Unser Tor war nicht in Gefahr. Zu verdanken war das besonders der Übersicht von Marc, der unser Spiel überlegt nach hinten absicherte und Impulse nach vorn setzen konnte. Nach einigen ausgelassenen Chancen trennten wir uns 0:0.
Danach schossen Lasse und Stanley noch die Torjägerkanone aus – mit dem besseren Ende für Lasse.

Endstand:
1. SV 1919 Woltersdorf  6         17:2    16
2. SG Friedrichshagen    6           8:1    13
3. Chemie Adlershof      6           3:11    3
4. Askania Köpenick      6           1:15    1

Für den SVW spielten: Benny – Marc, Lasse, Yannik, Maddox, Till, Tom, Stanley und Jonathan

Vielen Dank an die mitgereisten Eltern, die ihre Bambinis unterstützten.
Weiter geht’s am Samstag, 1. Februar, ab 9 Uhr in Rüdersdorf.

Bericht: Stefan Thoms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.