Der Absteiger bezwingt den Aufsteiger

In der von den Gästen ungeliebten Gaselan-Halle hat Absteiger SV Woltersdorf III seinen zweiten Saisonerfolg unter Dach und Fach gebracht. Bei Aufsteiger Gaselan Fürstenwalde IV wurde in der 2. Kreisklasse nach hart umkämpfter Partie mit 10:6 gewonnen.

Grundlage des Erfolges war der doppelte Durchmarsch von Heinz Maleck und Frank Thomas, die jeweils 4,5 Punkte erkämpften. Zunächst bezwangen beide im Doppel Andreas Forchheim/Peter Klafki mit 3:1. Dann erwies sich das Duo in allen vier Einzeln den Gegnern überlegen.  Spannend war dabei vor allem die Partie von Heinz Maleck gegen den besten Gaselaner Andreas Forchheim, die der Routinier aus Woltersdorf nach 1:2-Rückstand noch mit 3:2 gewann und damit die Grundlage zum Gesamterfolg der Gäste legte.

Jürgen Frehse hatte mit seinem schwer erkämpften 3:2-Sieg über Wolfgang Rauch seinen Anteil am Gästeerfolg.  In der Verlängerung des fünften Satzes gewann er mit 12:10. Pech hatte hingegen Bernd Klose, der zweimal im Entscheidungssatz haarscharf das Nachsehen hatte. Gegen Vladimir Darin glich er einen 0:2-Rückstand zum 2:2 aus und führte im fünften Durchgang mit 9:8, ehe er einen Aufschlag unkonzentriert neben den Tisch setzte und den Satz  noch unglücklich mit 10:12 verlor.

Punkte: Maleck 4,5:0, Thomas 4,5:0, Frehse 1:2,5, Klose (E) 0:2,5

Ein Gedanke zu „Der Absteiger bezwingt den Aufsteiger“

  1. Und“ der lange Woltersdorfer “ sagt noch zu mir:“ wie macht das der Frank nur, bei dem
    wenigen Training 4 Punkte zu holen?“.
    Und eigentlich müßte die Überschrift über Deinem Beitrag ja heißen: Frank Thomas trat
    erneut in die Fußstapfen des Routiniers.
    Also, meinen Glückwunsch hast Du auf jeden Fall.
    Das waren schon vier tolle Punkte gegen einen sehr ausgeglichenen Gegner.
    Und, Doppel verlieren wir sowieso nie mehr.

    Gruß vom alten Ren(n)tier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.