Unglückliche 2:3-Niederlage

Die D-Junioren des SV Woltersdorf haben in der Meisterrunde der Kreisliga Oder/Neiße gegen Preußen Beeskow unglücklich mit 2:3 (1:3) verloren. Die Mannschaft setzte zu Beginn des Spiels den Gastgeber sofort unter Druck und erspielte sich klare Torchancen, die jedoch wieder vergeben wurden. In der Folgezeit bestimmte Woltersdorf klar das Geschehen, und die Beeskower spielten auf Konter. In der 15. Minute prallte unser Torhüter Rudi Dietl mit einem gegnerischen Spieler zusammen und war ein paar Minuten benommen, konnte aber weiterspielen. Der darauf folgende Eckball wurde leider durch unseren Keeper ins eigene Tor gefaustet. Wie in der Vorwoche wurde die spielerische Überlegenheit nicht in Erfolg umgemünzt. Bei einem weiteren Konter kamen die Beeskower zur 2:0-Führung, wobei unsere Abwehr ein wenig ungeordnet wirkte.

In der Folgezeit lief das Spiel wieder in Richtung Tor der Gastgeber, wo unser Kapitän Nico Kästner nach einem abgefälschten Schuss zum 1:2-Anschlusstreffer traf. Kurz vor der Halbzeitpause war unser Torhüter bei einer weiteren Ecke nicht im Bilde, und es stand 3:1 für Beeskow. In der zweiten Hälfte schaffte Woltersdorf schnell den 2:3-Anschluss durch Christopher D’Hooge und spielte weiter in Richtung Beeskower Tor, wo ein sehr gut haltender Keeper alle Bälle abwehren konnte. In den Schlussminuten traf Chris D’Hooge nach einer schönen Einzelleistung nur den Pfosten. Fairerweise muss aber gesagt werden, dass Beeskow auch einige klare Torchancen in der zweiten Hälfte vergab.

Nach vier Spielen der Meisterrunde kann festgestellt werden, dass Woltersdorf mit jeden Gegner mithalten kann bzw. die Spiele bestimmt, aber durch individuelle Fehler und schlechte Chancenverwertung immer wieder Punkte verschenkt.

Aufstellung: Dietl – Magin, Kuppelmayr, Höhne (Zabel) – Kinski, Kästner – D’Hooge, Buley – Kader: Block, Zander, Balzer

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Kästner, 1:3, 2:3 D`Hooge

Ein Gedanke zu „Unglückliche 2:3-Niederlage“

  1. Aber es war wie immer ein Spannendes und Faires Spiel von beiden Mannschaften. Ein Sieg für Woltersdorf wäre dem Spielverlauf nach in Ordnung gewesen.
    Viel Glück weiterhin bei den anderen Spielen.

Kommentar verfassen