Stolpersteine in Hangelsberg

Am vergangenen Samstag war unsere 2. Mannschaft zu Gast in Hangelsberg. Dort ist es immer schwer gewesen, egal wie man aufgestellt war. Um es vorweg zu nehmen: Auch diesmal hat es wieder nicht zu einem Sieg gerreicht. Woltersdorf verlor mit 3:7.

Die erste Spielhälfte war eigentlich der Hauptgrund der Niederlage: Wir konnten weder Aktzente nach vorn setzen noch waren wir in der Lage, den Hangelsberger Angriffen etwas entgegen zu halten. Folgerichtig ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Kurz mal aufgewacht – und der SVW glich schnell zum 1:1 aus, jedoch hielt dieser Aufschwung nur kurz. Hangelsberg konterte gut und ging auch verdient in Führung. Bis zum 4:1 hatte der SVW keine Anstalten gemacht, um doch noch was zu „reißen“. Doch ein Foulelfmeter und ein Eigentor brachten den SVW zurück ins Spiel. Zu diesem Zeitpunkt schien der Ausgleich näher als der Sieg für Hangelsberg. Drei gut gespielte Konter des Platzherren (ein Traumtor von Schneider!) sorgten dann für das etwas zu hoch ausgefallene Spielergebnis.

Am Ende ein verdienter Sieg der Gastgeber, die wieder bewiesen haben, dass man sich in Hangelsberg immer schwer tun kann. Trotzdem sollte uns dass jetzt noch mehr Mut verschaffen, um die folgenden Spiele erfolgreich zu bestereiten und zu siegen!!! Denn wir haben nur ein Ziel – 87!!!!

Aufstellung:

Tore:

3 Gedanken zu „Stolpersteine in Hangelsberg“

  1. Na gut Leute war nicht unser bester Auftritt, Kopf hoch Blick nach vorn und auf Tauche konzentrieren und wiedergutmachung am Samstag. Respekt aber vor Micha seiner Leistung, der einzigste der wirklich ne gute Leistung abgerufen hat. Weiter so!


  2. ihr habt einfach zu früh aufgegeben und auf alles oder nichts gespielt!! Ich dachte zum Zeitpunkt des 4:3 , dass es nochmal schwer wird.
    Und ja das war echt ein Traumtor von klein Schneider!

    lg Hoppe(Kapitän SGH)

  3. Kompliment an die Zweite aus Hangelsberg, die sich diesen Sieg wirklich absolut verdient hat. Wir waren in allen Belangen nicht in der Lage „dagegen zu halten“. Ich hoffe, dass dies für uns der Dämpfer zur richtigen Zeit war und alle erkannt haben was los ist. Wir werden unsere Spiele nicht beim Spazieren gehen gewinnen. Wie man solche Spiele angeht hat uns die Erste am WE gezeigt !
    Trotzdem haben wir es immer noch selber in der Hand. Dafür muss aber von allen unserer Mannschaft wieder mehr kommen. (mich natürlich eingeschlossen)

    Sportliche Grüsse vom EX-Cäpt`n

Kommentar verfassen