Schnee-Engel im Einsatz

Buntes Gewimmel am Mittwochabend auf dem Woltersdorfer Sportplatz: Mehr als 50 fleißige Helfer versuchten, der über 15 cm dicken Schneeschicht auf dem Sportplatz zu Leibe zu rücken. Alle vereinte der Wunsch, den Platz soweit zu beräumen, dass er bei einsetzendem Tauwetter so schnell wie möglich wieder bespielbar ist. „Immer nur Waldläufe als Training sind öde“, war rundum zu hören. So absolvierten viele eine zusätzliche Trainingseinheit beim Schneeschieben. All jenen ein großes Dankeschön für ihren Einsatz!

Als fleißige Schnee-Engel liefen fast vollzählig die Fußball-Mannschaften der Damen, der C-Junioren sowie das Trainerteam auf. Dazu gesellten sich viele Nachwuchs-Spieler der D- und E- Junioren, einige Oase-Kicker und Einzelkämpfer der Männer-Mannschaften sowie Eltern der Nachwuchsspieler. Als „zwölfter Mann“ spielte Petrus mit, der ein Einsehen hatte und die Temperaturen im erträglichen Minusbereich sowie den Schnee pulvrig hielt. Allein der Gedanke an schweren Pappschnee treibt noch nachträglich Schweißperlen auf die Stirn. Doch so spielten sich schnell gute Räumtrupps ein. Mit flotten Sprüchen überm Platz überwog die gute Laune. Natürlich zauberten die Jüngsten wirkliche Schnee-Engel auf den Boden, und so manche Schippe Schnee flog dem Freund um die Ohren, da der Pulverschnee keine Schneebälle zuließ. Auch fürs leibliche Wohl war gesorgt: Bei Würstchen, Glühwein und Brause stärkten sich die fleißigen Fußballer.

In rund zeieinhalb Stunden war die reichliche Hälfte des Platzes beräumt. Auch heute werden die Nachwuchsteams ihr reguläres Training beim Schneeschieben absolvieren. Spätestens Dienstag soll der Platz frei sein. Alles Weitere hängt natürlich auch am Tauwetter.

Kommentar verfassen