Nach Rückstand das Spiel gedreht

Spielbericht Spreeliga 1. Männer vom 15.11.08, 13.30 Uhr

Eintracht Reichenwalde – SV 1919 Woltersdorf 2 : 3 (1 : 1)

Zum Auswärtsspiel in Reichenwalde hatten wir uns vorgenommen, einen 3-er zu landen, da die Tabellenspitze in der Liga stark umkämpft ist und man sich einen Ausrutscher nicht leisten kann. Zudem waren wir vorgewarnt, da Ligakonkurrent Erkner II beim heutigen Gegner auch nur ein Unentschieden zustande gebracht hatte.

So versuchten wir, von Beginn an konzentriert unser Spiel zu gestalten. Die Eintracht machte es uns nicht leicht, sie stand kompakt und versuchte mit Kontern zum Erfolg zu gelangen. Einer Super-Reaktion auf der Linie von unserem Keeper Paul Franzke war es zu verdanken, dass wir in der 5. Minute nicht in Rückstand gerieten. Das sollte aber vorerst die einzige Möglichkeit der Hausherren bleiben. Unser Spiel war gefällig bis zum Strafraum, aber zwingende Chancen konnten wir uns nicht erarbeiten, da wir auch teilweise wieder zu kompliziert agierten und über Einzelaktionen im Reichenwalder Abwehrriegel hängen blieben.

So dauerte es bis zur 36. Minute, als Eik Engelmann mit sattem Schuss aus 18 Metern die 1:0-Führung für den SVW erzielte. Nach einer Unkonzentriertheit auf unserer linken Abwehrseite gelang Reichenwalde mit einem Sonntagsschuss in der 44. Minute der 1:1-Ausgleich.

Mit Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild wie in Runde eins: Wir rannten an, zumeist immer wieder durch die Mitte, ohne zwingende Chancen herauszuspielen.

Nach einer erneuten Unkonzentriertheit, diesmal auf der rechten Abwehrseite, kam der Ball nach einem Querschläger in die Mitte zum Reichenwalder Stürmer. Nico Töpfer traf ihn im Zweikampf am Fuß und brachte ihn im Strafraum zu Fall. Den folgenden Elfmeter verwandelte der Reichenwalder Schütze in der 60. Minute sicher zur 2:1 Führung.

Quasi im Gegenzug erzielte der zuvor eingewechselte Fabian Kussatz im Nachsetzen in der 62. Minute den 2:2 Ausgleich.

In der 70. Minute wurde Nico Töpfer nach der gelben Karte für das Foul, das zum Elfmeter führte und nach einer Rangelei im Mittelfeld mit Gelb/Rot vom Platz gestellt. So mussten wir die letzten zwanzig Minuten mit einem Mann weniger auskommen.

Die Reichenwalder hatten im weiteren Spielverlauf nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. Es dauerte allerdings bis zur 77. Minute, ehe sich Timo Fischer auf der rechten Seite konsequent durchsetzte. Den nach innen gegebenen Ball verwertete Patrick Müller in der 77. Minute zum 2:3 Endstand.

In der Folgezeit wurden von uns noch weitere hochkarätige Chancen ausgelassen, so dass wir bis zum Ende unnötig zittern mussten.

Aufstellung:

Paul Franzke; Martino Gatti; Alexander Busche (65. Minute Christian Krüger), Nico Töpfer; Marcel Richter (53. Minute Fabian Kussatz), Timo Fischer, Andreas Zellmer, Dennis Viktor (50. Minute Ingo Grütza); Eik Engelmann, Gordon Karras; Patrick Müller

4 Gedanken zu „Nach Rückstand das Spiel gedreht“

  1. Tach Jungs,

    freue mich für das ganze Team, dass wir in Unterzahl das Spiel noch gedreht haben. Man muss dazu sagen, alles andere als 3Punkte in Reichenwalde wäre auch inakzeptabel gewesen, muss man so deutlich sagen. Hoffentlich sammeln wir weiter viele Punkte die uns zum Aufstieg bringen. Ich freu mich schon auf das nächste Spiel mit euch gegen Rauen!
    SPIELEN, KÄMPFEN & SIEGEN 🙂

    Lg

  2. Hallo Titelaspiranten

    Saubere Leistung und Glückwunsch. Reichenwalde war bereits letzte Saison zumindest z.H. eine „Hausnummer“. Um so besser das ihr 3 Punkte geholt habt auf dem Weg zur Meisterschaft. Plus dem „3 Punke Geschenk“ vom FV E. würde ich sagen Spitzenreiter!!!

    Gruss Benno

  3. Richtigstellung:
    Moin „Lackschuh“ (das nächste Mal bitte nicht nur unter dem Synonym schreiben). Nächsten Samstag spielen wir auswärts in Rauen und die Woche drauf zuhause gegen Groß Rietz. Schönen Abend noch.

  4. Jungs…das war eine schwere Geburt, aber am Ende zählen die 3Punkte!!!
    Nächstes Wochenende holen wir in Groß Rietz die nächsten 3Punkte!!!
    Lg

Kommentar verfassen