Klasse Heimspiel gegen Eisenhüttenstadt

Am Ende jubelten unsere C-Junioren zu Recht über den hochverdienten 7:4 (4:1)-Heimerfolg über Dynamo Eisenhüttenstadt. In einem spannenden und streckenweise hochklassigen Spiel setzten sich unsere Jungs dank einer tollen spielerischen und kämpferischen Leistung gegen den bisher ungeschlagenen Vorjahres-Zweiten durch.

Der Anfang schien – wie leider so oft – von Woltersdorf verschlafen. Gleich zu Beginn setzten die Gäste mit einem überraschenden Pfostenschuss eine erste Duftmarke und rüttelten die trägen Gastgeber wach. Die Woltersdorfer  hatten Mühe, ihre Abwehr gegen nicht zimperliche und körperlich robust agierenden Gäste zu sortieren.

Doch nach einer knappen Viertelstunde zeigte das Spiel der Grün-Weißen erste Wirkung. Hacke, Spitze, irgendwie spitzelte Tim Bellmann den Ball ins Tor zum 1:0. Doch die Eisenhüttenstädter kamen schnell zu weiteren eigenen Chancen und nach Uneinigkeit in der Woltersdorfer Abwehr umgehend zum Ausgleich. Der hielt zum Glück nicht lange, mit einer herrlichen „Bogenlampe“ aus der eigenen Hälfte lockte Alex Hirt den gegnerischen Torwart aus der Reserve, öffnete den Raum für Philipp Bienia, der die Nerven behielt und zum erneuten Führungstreffer einschießen konnte. Danach lief das wirklich sehenswerte Spiel der Platzherren mit herrlichen Pässen und starkem Drang zum Tor, Felix Kästner und Falk Bester trugen sich in die Torschützenliste ein.

Zur Pause meinte man schon fast, das Spiel im Kasten zu haben und ging wohl etwas zu gelassen an die zweite Halbzeit. Die Gäste witterten Morgenluft, verschärften ihrerseits den Druck und kamen auf 4:2 heran. Praktisch im Gegenzug stellte Felix Kästner den alten Abstand wieder her, bevor die Gäste wiederum mit einem durchaus berechtigten Neunmeter auf 5:3 herankamen.

Knackpunkt im sehr abwechslungsreichen Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten war das 6:3 durch Tim Bellmann. Danach schienen die Gäste am Boden, zeigten nicht mehr viel. Felix Kästner stellte dann faktisch im Alleingang den 7:4-Endstand her – zunächst mit einem verunglücktem Abwehrschlag ins eigene, dann als Wiedergutmachung mit einem sehenswerten Schuss ins gegnerische Tor.

Am Ende steht eine tolle Leistung mit einem verdienten Sieg, die Mut macht für kommende Aufgaben bei den Spitzenteams der Liga.

Aufstellung: Eibach; Hirt (Thomas); Gerig, Bienia; Bellmann (Hermann), Kästner, Bester (Gedat); Mähl (Richter)

Tore: Kästner (3), Bellmann (2), Bester, Bienia

Kommentar verfassen