Das Beste waren am Ende die drei Punkte

Spielbericht  Spreeliga 1. Männer vom 20.09.08, 15.00 Uhr

 SVW – FSV Union Fürstenwalde III 5 : 1 (4 : 1)

Man kann das Spiel mit nur einem Satz auf den Punkt bringen: Wir haben gewonnen und mit einer mäßigen Leistung drei Punkte geholt. Abgehakt!!! Aber an dieser Stelle trotzdem einige Punkte, die anzusprechen sind.

Diese Begegnung gegen die „Dritte“ von Union Fürstenwalde hatten einige Spieler schon vor dem Spiel abgehakt. Anders kann man sich einen solchen Leistungsabfall nicht erklären. Einige Spieler standen an diesem Tag neben ihren Schuhen. Es wurde so gut wie alles falsch gemacht, was in den vergangenen Partien spielerisch und kämperisch schon gut funktioniert hatte. Wir standen zu weit von unseren Gegenspielern weg, ließen den Ball nicht laufen, hatten zu viele Stockfehler im Spiel nach vorn und wir ließen uns in den ersten 30 Minuten der 1. Hälfte von der hecktischen Spielweise der Fürstenwalder anstecken. Es fehlte der Druck nach vorn und vor allem die Laufbereitschaft. Ab der 30. Minute fanden wir unsere Grundordnung einigermaßen wieder.

Das einzig Positive in der 1. Halbzeit waren die vier gut heraus gespielten Tore, wobei der Gegentreffer völlig unnötig und vermeidbar war.

In der zweiten Hälfte fast das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Es wurde viel zu viel mit dem Ball gelaufen ohne den Ball laufen zu lassen. Wenn die dezimierten Fürstenwalder ihre Konter besser und konzentrierter gegen unsere an diesem Tag nicht immer sichere Abwehr gefahren hätten, wäre das Ergebnis sicher anders ausgefallen.

Wie leichtfertig wir mit unseren zahlreichen Chancen in der zweiten Halbzeit umgingen, passte in das gesamte Auftreten der Mannschaft an diesem Tage.

Torgfolge:

1 : 0 Nico Töpfer – 9. Minute

2 : 0 Martino Gatti – 30. Minute

3 : 0 Andreas Zellmer – 33. Minute

4 : 0 Marcel Richter – 35. Minute

4 : 1 Nico Pfeiffer – 42. Minute (Union III)

5 : 1 Dennis Viktor – 81. Minute

Aufstellung:

Christian Busche (46. Minute Paul Franzke); Fabian Kussatz; Nico Töpfer, Ingo Grütza; Steven Schrottke, Andreas Zellmer, Martino Gatti, Marcel Richter (61. Minute Dennis Viktor), Steve Bretscheider; Gordon Karras; Christian Krüger (70. Minute Tom Schilling)

PS.: Der ein oder andere Spieler sollte sich mal seine Einstellung auch gegen einen vermeintlich  leichteren Gegner hinterfragen, denn für das Ziel, das wir uns gesteckt haben, muss jeder einzelne jede Woche im Training wie im Spiel mindestens 100 Prozent abrufen.

2 Gedanken zu „Das Beste waren am Ende die drei Punkte“

  1. Hallo Sportsfreunde

    Da muss ich dem Sportsfreund Schulz Recht geben. Ich hatte als Ordner alle Hände voll zu tun mit den tosenden Fans im Block. Das Spiel fand ich aber ganz unterhaltsam. 3 Punkte fertig aus.

    @Uwe: Nimm deine Jungs nicht immer so hart in die Kritik.

    @1.Mannschaft: Das betrifft jetzt vielleicht nicht unsere Neuzugänge bzw. Uwe dem vielleicht auch auf gewisse Art und Weise die Hände gebunden sind aber es betrifft alle Spieler die jahrelang mit Matti in der Jugend gespielt haben und sicherlich auch mit ihm befreundet sind.
    Leute schämt euch. So einen Abschied wünsche ich keinem Spieler. Nach 12 Jahren Vereinstreue ja fast schon Loyalität wird man so einfach nicht verabschiedet. Jeder weiß was die Saison für euch bedeutet und wo ihr hinwollt aber trotzdem lässt man einen Sports(freund) nicht so hängen. Ein vernüpftiges Abschiedspiel hat jeder verdient der sich so den Arsch für ein Team/Verein aufgerissen hat. Das ist aber keine Entscheidung vom Trainer sondern da ist die Mannschaft gefragt. Jeder hätte sagen können das er für Matti verzichtet bzw. hätte er wenigsten zur Halbzeit kommen können als es bereits 4:0 stand und das Spiel gelaufen war. Sorry Leute aber das gehört sich einfach so.

    @Ausgewählter Spielerkreis: Respekt. war ja eine richtig nette 3 Halbzeit mit euch in Oberschweineöde. 🙂 Teamgeist formen! weiter so!!!

    Gruss Häuptling 2. Stamm

  2. Um der Überschrift zu wiedersprechen: Das Beste an diesem Spiel waren die „geschmeidigen“ Zuschauer der Zwoten Mannschaft, … oder Zelle ????
    Ansonsten sachlich völlig korrekt Uwe !!!

Kommentar verfassen