Verdient in die 2. Pokalrunde eingezogen

Nach eher durchwachsenen Vorbereitungsspielen ging es für die erste Mannschadft des SVW in der 1. Pokalrunde beim Spreeklassenvertreter Germania Storkow III um den Einzug in die nächste Runde, was mit 3:0 deutlich geschafft wurde.

Bedingt durch den Ausfall mehrerer Spieler durch Urlaub, Arbeit und Sperren erhielten wir Unterstützung durch die AK 35 – Spieler Andreas Bardeleben und Hans-Peter Bienia.

Als Favorit ins Spiel gegangen, übernahmen wir sofort die Initiative und erarbeiteten uns zahlreiche Chancen, die aber immer wieder am Tor vorbeigingen oder in der Storkower Abwehr hängen blieben. Es sollte, wie vermutet, ein Geduldsspiel werden.

So dauerte es bis zur 59. Minute, ehe wir endlich in Führung gehen konnten. Nach schnell ausgeführtem Freistoß erzielte Eik Engelmann das 1:0. Nun war der Bann gebrochen. Storkow kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte heraus. In der 85. Minute erzielte dann der eingewechselte Johannes Kopp nach Vorarbeit von Ingo Grütza und Gordon Karras endlich das erlösende 2:0 für die Gäste. In der 90. Minute schaltete sich der diesmal auf der Libero-Position aufgebotene Fabian Kussatz in die Offensive ein und erzielte nach Vorlage von Johannes Kopp das 3:0. Am Ende war der Sieg in dieser Höhe nach einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung mehr als verdient.

Aufstellung: Christian Busche; Fabian Kussatz; Alexander Busche, Ingo Grütza; Steven Schrottge (81. Hans-Peter Bienia), Dennis Viktor, Nico Töpfer (46. Andreas Zellmer), Andreas Bardeleben; Gordon Karras, Eik Engelmann ; Tom Schitzki (72. Johannes Kopp)

2 Gedanken zu „Verdient in die 2. Pokalrunde eingezogen“

  1. Sehr gut Jungs. Ich bin stolz auf euch. Herzlichen Glückwunsch.
    Man sieht sich dann beim Training.

    Ps.: Peter aka BIENIA nimmt mir hoffentlich nicht den Platz weg!:)

Kommentar verfassen