Erste bei Projekt „Aufstieg in die Landesliga“ weiter auf Kurs

Die erste Mannschaft des SVW bleibt auch nach dem sechsten Spieltag Spitzenreiter der 2. Landesklasse und ist weiter auf Kurs beim selbstgesteckten Ziel Aufstieg in die Landesliga. Gegen die SG Marxdorf wurde 8:5 gewonnen.

Mit großen Erwartungen fuhr die Erste zum Auswärtsspiel nach Marxdorf. Der derzeitige Tabellendritte und letztjähriger Absteiger aus der Landesliga trat in Bestbesetzung an und hatte sich für dieses Match das Ziel gesetzt, den Anschluss an die Tabellenführung zu halten. Dass der SG Marxdorf beim Aufstiegsduell ein Wörtchen mitreden möchte, hatten diese schon beim Tabellenzweiten, dem KSV Fürstenwalde, mit einem 7:7 unter Beweis gestellt.

Zu Beginn des Matches sah es für die Erste zunächst gar nicht gut aus, denn nach einem 1:1 in den Doppeln gingen beide Einzel im oberen Paarkreuz an Marxdorf. Franz Biesel musste sich dabei nach einer 2:0 -Satzführung gegen Mathias Schütze noch 2:3 geschlagen geben.

Dann schlug aber die Stunde unserer Matchwinner: dem unteren Paarkreuz. Die beiden ersten Einzel gewannen Patrik Thelen und Adrian Metzner souverän mit jeweils 3:0 Sätzen zum 3:3 Zwischenstand. In den nachfolgenden Spitzeneinzeln verlor Franz Biesel auch sein zweites Einzel, wohingegen Robert Noack in einem spannenden 5-Satzmatch gegen die Nr. 1 der Spielerrangliste, Mathias Schütze, im entscheidenden Satz mit 11:9 gewann.

Somit lagen wir mit 4:3 vorne und in den nachfolgenden Einzeln des unteren Paarkreuz gingen beide Spiele souverän an Woltersdorf. Wiederum im 5. Satz holte Robert Noack den 7. Punkt für Woltersdorf. Im nächsten Einzel hatte Patrik Thelen, der immer noch mit Knieproblemen zu kämpfen hat, keine Chance gegen Mathias Schütze. Den noch fehlenden Punkt zum Sieg holte dann der „Man of the match“ Adrian Metzner, der Frank Dittrich, die an diesem Abend bis dahin ungeschlagene Nr. 2 von Marxdorf, souverän mit 3:1 von der Platte fegte. Für Insider sei noch erwähnt, dass Adrian Metzner nur in diesem Spiel 35 TTR-Punkte für sich verbuchen konnte.

Mit diesem 8:5 Auswärtssieg hat die Erste eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie mit 12:0 Punkten und dem besten Spielverhältnis aller Mannschaften (+29) verdient auf Tabellenplatz 1 steht.

Im morgigen Heimspiel am Sonntag, 17.11. geht es ab 10 Uhr gegen den Tabellenvorletzten TTC Frankfurt (Oder) II, wo wir als klarer Favorit in das Match gehen. Am Freitag, den 22.11. kommt es ab 19 Uhr im Heimspiel gegen den Top-Mitaufstiegsfavoriten, KSV Fürstenwalde, zum Showdown um die Tabellenführung. Sollten wir es schaffen, in diesem Spiel zumindest ein Unentschieden zu erzielen, wäre dies ein sehr wichtiger Schritt, um zum Saisonende den Aufstieg in die Landesliga im dritten Anlauf endlich zu schaffen. Die Motivation unserer Mannschaft stimmt und wir gehen selbstbewusst in dieses Match. Hierbei wird es auch entscheidend auf die Unterstützung unserer Zuschauer ankommen und wir hoffen sehr, dass viele den Weg in die Halle finden, um uns den nötigen Rückhalt zu geben.

Punkte:  Metzner 3 : 0,5; Thelen 2,5 : 1, Noack 2: 1,5, Biesel  0,5 : 2

Bericht: Franz Biesel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.