D1 bleibt weiter verlustpunktfrei

5. Punktspiel
Sonntag, 29. September 2019 (10.00 Uhr)
SVW I vs Borussia Fürstenwalde I
10:1 (4:0)

Nach den beiden zuletzt spielerisch recht glanzvollen Partien, war das Spiel gegen die Borussen aus Fürstenwalde eine recht zähe Angelegenheit, bei der Einiges nicht so passte wie gewohnt.

Vor allem in der ersten Halbzeit fehlte ein variabler Spielaufbau völlig. Das Geschehen spielte sich nahezu ausnahmslos an der rechten Außenbahn ab. Und wenn es mal fast so aussah, als ob wir das Spiel tatsächlich auf die linke Seite verlagern würden, konnte man getrost darauf wetten, dass es spätestens ab der Mitte gleich wieder zurück in die noch „volle“ rechte Angriffshälfte gehen würde.

Da sich unsere linken Flügelspieler auf der verzweifelten Suche nach Ballkontakten ebenfalls weit in die rechte Platzseite fallen ließen, verstärkte dies den spielerischen Stillstand nur noch mehr. Teilweise standen sich alle Feldspieler auf einem Viertel des Spielfeldes gegenseitig auf den Füßen, ohne das hieraus irgendeine torgefährliche Situation entstand. Uns gelang es nicht, in den Zweikämpfen schnell genug am Gegner vorbeizukommen und dann mit dem sich erarbeiteten Platz den Ball präzise weiterzuspielen und Fürstenwalde versuchte es meist mit langen Bällen nach Vorne, die wir aber meist sicher abfangen konnten.

Die Partie entwickelte sich so zunächst zu einem Geduldsspiel, da Fürstenwalde mit viel Einsatz verteidigte und wir zu wenig Laufbereitschaft zeigten, um die dicht gestaffelte Verteidigung „auseinanderzuziehen“ und Platz für Torabschlüsse zu schaffen. Erst Mitte der ersten Halbzeit nutzten wir dann zumindest ab und an die gesamte Spielfeldbreite aus und prompt hatte Fürstenwalde auch deutlich mehr Mühe, unsere Angriffe zu verteidigen. Vieles blieb aber Stückwerk, da uns an diesem Tag auch zu häufig die kontrollierte Ballan- und mitnahme misslang und wir damit sofort in Drucksituationen gerieten, die einen schnellen Spielaufbau verhinderten.

Zumindest ergebnismäßig sorgten die Jungs dann aber kurz vor der Pause noch für klare Verhältnisse. Der 4:0 Halbzeitstand war schon so etwas wie die Vorentscheidung.

In der zweiten Halbzeit waren wir deutlich bemüht, noch für ein bisschen spielerischen Glanz zu sorgen. Mit mehr Spieltempo und konsequenterem Zweikampfverhalten boten sich uns nun immer mehr Freiräume. Fürstenwalde kam nur noch selten in unsere Tornähe. Das Spielgeschehen hatten wir fest in der Hand und auch die Angriffe wurden nun meist deutlich entschlossener zu Ende geführt, als noch in den ersten 30 Minuten. Nur die Pausenansprache, nicht die linke Angriffsseite zu vernachlässigen, hatten die Jungs etwas zu wörtlich genommen. War in der ersten Halbzeit unsere linke Angriffsseite quasi verwaist, galt dies ganz ähnlich für die rechte Seite in der zweiten Spielhälfte. Trotz dieser recht „einseitigen“ Spielweise gelangen uns nach der Pause in regelmäßigen Abständen noch weitere sechs Treffer. Der fünfte Punktspielerfolg im fünften Spiel geriet dabei zu keiner Zeit in Gefahr.

Für die D1 spielten: Benjamin – Arne, Jonah (2 Tore/2 Vorlagen), Yannick, Lasse (4/3), Nick (1/-), Richard (2/2), Zeno, Norik (1/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.