D1 müht sich zum Auswärtssieg

3. Punktspiel
Sonntag, 15. September 2019 (11.00 Uhr)
Pneumant Fürstenwalde vs SVW I
1:4 (1:3)

Bei bestem Fußballwetter war unsere D1 am Sonntagvormittag zu Gast bei Pneumant Fürstenwalde. Nach zwei Wochen Pause wollten wir an unsere beiden ersten Saisonsiege anknüpfen. Ergebnistechnisch gelang uns das zwar auch recht souverän, nur spielerisch war es doch eine eher überschaubare Leistung. Wir beschränkten uns darauf, das Nötigste zu tun, um das Spielgeschehen weitgehend im Griff zu haben und die Partie verdient für uns zu entscheiden. Wenn man es positiv sehen will: ein Pferd springt bekanntlich auch nur so hoch wie es muss.

Wir kamen nur schwerfällig in das Spiel. Fürstenwalde war zunächst sehr aktiv und wir in der Defensive gleich gefordert, um einen Rückstand zu verhindern. Das gelang auch und mit dem ersten präzisen Angriff sind wir es sogar, die mit 1:0 in Führung gehen. Anschließend wurden unsere Aktionen sicherer und wir verlagerten das Spielgeschehen immer mehr in die gegnerische Hälfte.

Dennoch hatten wir erhebliche Mühe, uns in den Zweikämpfen so zu behaupten, dass ein schneller Spielfluss möglich war. Ungewohnt passiv in vielen Situationen, ermöglichten wir es Fürstenwalde dadurch immer wieder, unsere Angriffsbemühungen zu stören. Bei den dann von Fürstenwalde meist schnell lang nach vorn geschlagenen Bälle waren wir zumindest in Halbzeit eins auch defensiv recht „wacklig“ unterwegs.

Größtes Manko an dem Tag war eindeutig die fehlende Laufbereitschaft, sich für mögliche Anspiele richtig zu positionieren. Der Aufwand für einfachste Pässe, um das Mittelfeld sicher zu überbrücken und uns in Schussposition zu bringen, war viel zu hoch. Der ballbesitzende Spieler hatte meist keine klaren und risikolosen Anspieloptionen, mit der Folge, dass wir uns entweder in vermeidbare Zweikämpfe begeben mussten, um die Bälle zu behaupten oder mit dem Ball losliefen, in der Hoffnung irgendwo einen freien Passweg zu finden. Hinzu kam, dass die potentiellen Anspieler in der Offensive meist hinter den Gegnern standen und sich erst mühsam davor kämpfen mussten, um überhaupt eine Chance zu haben, den Ball zu erobern.

Auch wenn wir es uns diesmal selbst erheblich schwerer machten, als es notwendig gewesen wäre, verfügen unsere Jungs aber glücklicherweise über genügend spielerische Fähigkeiten, um so eine Partie dennoch erfolgreich für sich entscheiden zu können.

Unsere frühe 1:0 Führung konnten wir zunächst schnell ausbauen, mussten aber nach einem Konter in der 18. Minute den 2:1 Anschlusstreffer hinnehmen. Wir erarbeiteten uns bis zur Pause zwar noch einige Torchancen, aber so richtig gefährlich waren die Abschlüsse nicht. Auch Fürstenwalde kam noch zu der ein oder anderen Kontergelegenheit, dessen erfolgreichen Abschluss wir aber jeweils gemeinschaftlich verhindern konnten. So waren wir es schließlich, die Ende der 1. Halbzeit die Vorentscheidung herbeiführen konnten und zum 3:1 Halbzeitstand trafen.

Die 2. Hälfte verlief dann deutlich einseitiger zu unseren Gunsten. Auf das Konterspiel des Gegners hatten wir uns nun besser eingestellt, so dass es Fürstenwalde kaum noch einmal gelang, bis in unseren Strafraum vorzudringen. Das Spielgeschehen fand jetzt im Wesentlichen in der gegnerischen Hälfte statt, aber trotz etlicher guter Torchancen, blieb es lange Zeit beim 3:1. Man hatte zwar nicht den Eindruck, dass die Partie tatsächlich noch kippen könnte, aber ein Zwei-Tore-Vorsprung ist auch schnell mal verspielt, so dass wir bis zum Schluss konzentriert bleiben mussten. Erst mit dem 4:1 kurz vor dem Ende beseitigen wir die letzten Zweifel am mühevoll erarbeiteten Sieg.

Für die D1 spielten: Benjamin – Arne, Jonah, Yannick, Lasse (1 Tor/1 Vorlage), Nick, Richard (3/1), Noah R., Noah K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.