D2 verliert unglücklich in letzter Minute in Hennickendorf

4. Punktspiel
Samstag, 14. September 2019 (10.00 Uhr)
Hennickendorfer SV vs SVW II
5:4 (2:3)

Die positive spielerische Entwicklung der D2 in den ersten Partien konnten wir auch beim Auswärtsspiel beim Hennickendorfer SV fortsetzen. Das wir dabei aufgrund erheblicher Personalsorgen erneut die Mannschaft auf verschiedenen Positionen umstellen und etliche Spieler durchspielen mussten, während der überwiegend jahrgangsältere Gegner eine üppig besetzte Ersatzbank zu bieten hatte, war dabei eine zusätzliche Herausforderung.

Wir fanden gut in das Spiel rein. Wie schon in den vergangenen Spielen gelang uns erneut eine frühe Führung. Wir bauten diese bis zur 15. Minute auf 3:0 aus. Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir klar spielbestimmend und drängten den Gegner meist weit in deren eigene Hälfte zurück. Unser Spielaufbau wirkte bis dato recht stabil. Doch die vermeintlich sichere Führung im Rücken führte in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit dazu, dass wir zum einen vor dem gegnerischen Tor nicht mehr ganz so entschlossen den Abschluss suchten und zum anderen auch etwas nachlässig in der Defensivarbeit wurden. Ein abgefälschter Torschuss und ein schneller Konter nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung brachte die Hennickendorfer Jungs auf 2:3 heran und damit – wahrscheinlich auch zu ihrer eigenen Überraschung – wieder zurück ins Spiel. Vor allem bei den Kontersituationen war die körperliche Überlegenheit von Hennickendorf doch deutlich zu merken, auch wenn wir mutig in die Zweikämpfe gingen und läuferisch versuchten mitzuhalten.

Nach Wiederbeginn hatte wir zunächst etwas Mühe, unser Spiel zu sortieren. Hennickendorf war jetzt deutlich aktiver in der Offensive, so dass wir bereits beim Spielaufbau unter Druck gerieten und dadurch auch etliche Bälle im Mittelfeld verloren. Hennickendorf hatte nun mehrere gute Torchancen. In der 36. Minute mussten wir dann auch den Ausgleich hinnehmen und nur drei Minuten später landete der Ball nach einer Ecke aus dem Strafraumgewühl heraus zum vierten Mal an diesem Tag in unserem Tor. Nach einer 3:0 Führung lagen wir nun also 3:4 zurück.

Bei so einem Spielverlauf gibt es regelmäßig zwei Möglichkeiten, wie so eine Partei fortgeht: Entweder die „Köpfe gehen nach unten“ und man fährt letztlich mit einer hohen Niederlage nach Hause oder man beweist Moral und kämpft sich zurück in die Partie. Unsere Jungs entschieden sich glücklicherweise für die zweite Möglichkeit. Läuferisch und vor allem auch spielerisch legten wir 20 Minuten vor dem Ende noch einmal gewaltig zu. Über die Außenpositionen entwickelten wir nun viel Druck und brachten immer wieder die Bälle gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Leider fehlte an diesem Tag jedoch etwas die Entschlossenheit beim Torabschluss und bei dem ein oder anderen Latten- bzw. Pfostentreffer auch das nötige Schussglück. Gut 10 Minuten vor dem Ende gelang uns aber doch der hochverdiente Ausgleichstreffer zum 4:4. In der Folge hatten dann beide Teams mehrfach die Gelegenheit in Führung zu gehen. Selten wäre ein Remis dem Spielverlauf wohl gerechter geworden als diesmal. Wir hatten unsere Vorteile im spielerisch-technischen, Hennickendorf im läuferisch-physischen Bereich.

Sekunden vor dem Ende bekam der Gegner aber doch noch eine letzte Gelegenheit, einen Freistoß hoch vor unser Tor zu schlagen. Wir können den Ball nicht entscheidend klären und dann war es doch Hennickendorf vorbehalten, den glücklichen Schlusspunkt zu setzen. Bitter für unsere Jungs, aber trotz der knappen Niederlage können sie wirklich zufrieden mit ihrer Leistung und vor allem ihrer Spielweise sein.

Für die D2 spielten: Jannik – Erik, Nathanael, Noah R. (2 Vorlagen), Marvin, Andrzej, Zeno (1 Tor), Hannes, Arne (3 Tore)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.