E1 gewinnt Kreismeisterschaft

11. Punktspiel
Samstag, 15. Juni 2019 (11.00 Uhr)
SVW vs SG Rot-Weiß Neuenhagen
7:1 (3:1)

Am letzten Samstag krönten unsere E1 Jungs eine fast makellose Punktspielsaison mit dem verdienten Gewinn der Kreismeisterschaft.

Die Glückszahlen der Saison lauten 18 (Punktspiele), 17 (Siege), 1 (Unentschieden), 0 (Niederlagen), 238 (Tore), 16 (Gegentore) – besser geht es kaum.

Bei der Ansetzung der letzten beiden Partien dieser Saison hatte der Spielansetzer zu Beginn der Rückrunde ein gutes „Händchen“ bewiesen. Vor zwei Wochen gewannen wir zunächst beim Team aus Storkow klar mit 7:2, das anschließend am Pfingstsonntag im Kreispokalfinale unseren diesmaligen Punktspielgegner aus Neuenhagen besiegte. Ausgerechnet die Mannschaft, die uns im Pokalviertelfinale die einzige Saisonniederlage beigebracht hatte.

Trotzdem gingen wir als klarer Favorit in das letzte und meisterschaftsentscheidende Punktspiel. Der einzig verbliebene Mitkonkurrent aus Erkner hatte vorgelegt, so dass nur ein Sieg für den Titel reichte.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wollten wir gegen das jahrgangsjüngere Team aus Neuenhagen vor allem auch unsere körperliche Überlegenheit ausspielen und die Partie – insbesondere zur Nervenschonung der zuschauenden Eltern 😉 – möglichst schnell zu unseren Gunsten entscheiden. Den meisten unserer Jungs merkte man dann aber doch deutlich an, dass es gar nicht so einfach ist, die gewohnte Leistung abzurufen, wenn man gewinnen muss, um die Meisterschale in der Hand zu halten. Ungewohnt passiv und mit wenig Laufbereitschaft fehlte bei den meisten Jungs insbesondere in der Anfangsphase der nötige Mut, um in den Zweikämpfen entschlossen zu agieren und auch das Risiko von Fehlern einzugehen. Zu schnell wollten wir den Ball und damit auch die Verantwortung an den anderen Mitspieler abgeben. Das Spiel dominierten wir zwar, aber Neuenhagen versteckte sich keineswegs und versuchte unsere Unentschlossenheit bei der Ballan- und mitnahme zu schnellen Kontern zu nutzen.

Mit der Zeit fassten sich zwei-drei Jungs aber ein Herz und rissen das Spiel an sich. Insbesondere über die rechte Außenbahn kamen wir zunächst immer wieder gefährlich in Tornähe. Das 1:0 war dann eher ein Tor des Willens als leichtfüßig herausgespielt. Wir setzen energisch im Strafraum nach und irgendwie findet der Ball den Weg ins Tor. Auch danach blieb es aber eine zähe Angelegenheit. Erst der zweite Treffer, bei dem der Ball in quälendem Zeitlupentempo über die Torlinie trudelte, wirkte spürbar motivierend für unsere Jungs. Endlich ging es bei den Angriffen deutlich schneller voran und prompt erarbeiteten wir uns auch hochkarätige Torchancen. Das 3:0 nach 12 Minuten sorgte für weitere Nervenberuhigung. Doch Pfosten und Latte, ein herausragend haltender Gästekeeper und ein Mario-Gomez-Gedächtnisschuss auf der gegnerischen Torlinie verhinderten bis zum Ende der 1. Halbzeit den weiteren Ausbau unserer Führung. Stattdessen ließen wir es defensiv teilweise etwas zu lässig angehen und brachten uns selbst in unnötige Schwierigkeiten. Kurz vor der Halbzeitpause mussten wir dann den aus Sicht des Gegners durchaus verdienten Anschlußtreffer zum 3:1 hinnehmen.

Zumindest war damit vor Beginn der zweiten Halbzeit allen klar, dass es schon einer deutlichen Leistungssteigerung bedurfte, um die Partie sicher für uns zu entscheiden. Die Pause hatte uns offenbar gut getan. Mit deutlich mehr Spieltempo, der nötigen Aggressivität und hoher Laufbereitschaft schnürten wir nun Neuenhagen gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit in ihrer Hälfte ein. Die Jungs wirkten wacher und mit zunehmender Spieldauer machte sich auch unsere körperliche und konditionelle Überlegenheit deutlich bemerkbar. Wir spielten die Angriffe jetzt konsequent zu Ende und hätte der Torhüter von Neuenhagen nicht so erstaunlich gut gehalten, wäre es am Ende möglicherweise doch noch zweistellig ausgegangen. Zwischen der 32. und 40. Minuten machten wir dann aber endgültig den „Sack zu“, trafen viermal und brachten die 7:1 Führung letztlich souverän gegen ein äußerst faires Team aus Neuenhagen über die Zeit.

Der Rest war ausgelassener Jubel auf dem Platz und in der Kabine und die stolze Entgegennahme der Meisterschale. Da wir auch beim Gewinn der Hallenkreismeisterschaft alle Partien gewonnen hatten, ist den Jungs in der Saison damit das Kunststück gelungen, in allen Meisterschaftsspielen ohne Niederlage zu bleiben – eine wirklich meisterwürdige Bilanz, noch dazu mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 238:16.

Für die E1 im letzten Punktspiel dabei: Jannik – Arne, Jonah, Noah R. – Richard (3 Tore/ 1 Vorlage), Lasse (1/-), Norik (1/-), Zeno, Noah K.(1/1), Yannick (1/1)

Die Punktspielbilanz der Jungs (Spiele/Tore/Vorlagen):

Jannik (18/-/-) – Arne (14/4/9), Jonah (14/6/2), Zeno (12/3/7), Yannick (17/22/24), Noah K. (15/11/19), Richard (18/72/30), Norik (16/22/28), Marvin (2/2/1), Noah R. (15/15/9), Lasse (18/78/21)

Ein herzliches Dankeschön gebührt zum Schluss natürlich auch den Eltern, ohne deren Unterstützung – sei es beispielsweise beim Anfeuern am Spielfeldrand, Mitfahren zu Auswärtsspielen oder Trikotwaschen – und deren Anteilnahme am Fußballspiel der Jungs eine (erfolgreiche) Saison nicht denkbar wäre.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.