Playoffs!

Halbfinale gegen den Tabellenführer aus Frankfurt in frankfurter Halle. Keine einfache Ausgangslage für unsere Herren am Finalturniertag. Doch ein Qualitätsunterschied zwischen beiden Mannschaften sollte sich nicht zeigen.

Mit dem ersten Spiel des Tages, ging es für unsere Herren um 10 gegen den Gastgeber aus Frankfurt. Mit 3 Niederlagen in 3 Aufeinandertreffen in dieser Saison, wobei zwei mit drei oder weniger Punkten verloren wurden, wollte unsere Herren 1 das wichtigste Spiel nun endlich gewinnen.

Nachdem wir im ersten Viertel noch mit leichten Problemen zu kämpfen hatten ins Spiel zu finden (17:25), gelang uns dies in den zweiten zehn Minuten schon deutlich besser und wir konnten sowohl in der Verteidigung zulegen, als auch in der Offense mehr aus unseren Angriffen machen (20:18). Mit einem 6-Punkte Rückstand ging es damit in die Pause (37:43).

Die zweite Halbzeit sollte nochmal an Spannung dazugewinnen und so konnten wir auch das dritte Viertel knapp für uns entscheiden (16:15). Nach 5 gespielten Minuten im letzten Viertel konnten wir den Rückstand zwischenzeitlich in einen 5 Punkte Vorsprung wandeln. Frankfurt reagierte 3 Minuten vor dem Ende mit einer Auszeit und wechselte von der Mannverteidigung in eine Zonenverteidigung.
Es dauerte zwei Angriffe, bis wir uns endlich auf diese Verteidigung eingestellt hatten und unsere Führung war wieder zu einem Rückstand geworden. Gerade rechtzeitig fand Nino Schönebeck seinen Wurf wieder und verkürzte auf drei Punkte. In der letzten Spielminute gelang uns dann allerdings nicht mehr viel und so mussten wir uns am Ende mit 66:69 leider geschlagen geben. Aufreger der letzten Minute war eine nicht geahndete 8-Sekunden-Regelübertretung der Hausherren, die uns bei noch 26 Sekunden auf der Uhr, zu einem Ballbesitz im Vorfeld verholfen hätte.
Auch im Rückblick auf die Saison konnte Frankfurt aber somit zu Recht ins Finale der Landesliga einziehen.

Im zweiten Spiel des Tages gewann Babelsberg souverän gegen abermals geschwächte Oranienburger.

Die Gäste aus dem Landkreis Oberhavel konnten im Anschluss nicht mehr zum Spiel um Platz 3 gegen uns antreten. Woltersdorf durfte sich damit über einen hervorragenden dritten Platz in der Landesliga freuen, mit dem gezeigt wurde, dass auch ein Aufstieg in die Oberliga möglich ist.

Sieger und damit Aufsteiger wurden die Gäste aus Babelsberg, die sich am Ende doch recht deutlich gegen Frankfurt behaupten konnten. Wir gratulieren zum Aufstieg, wünschen weiterhin viel Erfolg und erinnern uns gerne an den letzten Spieltag der regulären Saison zurück, bei dem wir uns gegen Babelsberg erst in der Verlängerung unglücklich geschlagen geben mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.