E1 verschenkt zwei Punkte in Wriezen

3. Punktspiel
Samstag, 30. März 2019 (11.00 Uhr)
Blau Weiß Wriezen vs SVW
2:2 (2:2)

Die Ergebnisse unserer E1 gleichen in den letzten Spielen „Wundertüten“ und geben das Spielgeschehen mitunter nicht so recht wieder.

So fühlt sich auch das Remis gegen Wriezen angesichts der erneut drückenden spielerischen Überlegenheit und unzähligen hochkarätigen Torchancen eher wie eine Niederlage an. Angereist mit ohnehin nur einem Auswechselspieler, musste kurz vor Spielbeginn dann leider auch noch einer unserer Jungs wegen Übelkeit passen. Für die verbliebenen Jungs hieß es daher sich die Kräfte gut einzuteilen, zumal der Rasenplatz nicht ganz einfach zu bespielen war. „Schönspielerei“ war jedenfalls nicht angesagt, eher galt es mit hoher Konzentration bei der Ballan- und mitnahme sowie beim Passspiel die Tücken des Rasenplatzes in den Griff zu bekommen.

In den Anfangsminuten machten wir es ganz ordentlich. Mit viel Ballbesitz und kontrollierten Offensivaktionen setzten wir Wriezen gleich unter Druck. In der vierten Spielminute gingen wir dann verdient mit 1:0 in Führung. Diese gab zwar Sicherheit, führte aber bei einigen Jungs auch dazu, nunmehr jegliche Defensivarbeit für überflüssig zu halten.

Da die Spielweise von Wriezen darauf angelegt war, nach jeder Balleroberung den Ball umgehend lang auf ihre beiden gefährlichen Flügelspieler zu schlagen, war es letztlich nur eine Frage der Zeit, wann sich unsere mangelnde Laufbereitschaft in der Rückwärtsbewegung einmal rächen würde. Dies vor allem auch, da wir in der Offensive oft mit zu wenig Zug zum Tor und nicht entschlossen genug in den Zweikämpfen agierten. Es gelang uns daher nicht, die Führung auszubauen. Stattdessen war es der Gegner, der Mitte der 1. Halbzeit mit einem Doppelschlag quasi aus dem Nichts plötzlich 2:1 führte.

In dieser Phase bewahrten wir aber die Ruhe und versuchten jetzt länger den Ball auf den Außenbahnen zu halten. Die Torchancen wurden zwar mehr, aber selbst 3:1 Überzahlangriffe wurden leichtfertig vertändelt. So musste kurz vor der Pause ein (berechtigter) Foulstrafstoß herhalten, um zum 2:2 auszugleichen.

Anders als erhofft, konnten wir es uns daher nicht erlauben, in den zweiten 25 Minuten kräftesparend zu spielen, um so die fehlenden Wechselmöglichkeiten zu kompensieren. Das die Jungs den Sieg durchaus wollten, war zu spüren, doch über den Aufwand, der dabei vor allem läuferisch und kämpferisch notwendig gewesen wäre, herrschte offenkundig unterschiedliche Meinung.

Defensiv gehörte die 2. Halbzeit jedenfalls zum Besten was wir in der Saison bislang gespielt hatten. Nicht einen einzigen gefährlichen Torschuss gestatteten wir Wriezen noch. Dabei waren die vielen hoch und weit aus der Abwehr geschlagenen Bälle wahrlich nicht einfach zu verteidigen. Das Stellungsspiel und die Konzentration unserer Defensivspieler beim Erobern und Sichern der Bälle war jedoch außergewöhnlich gut. Zudem schalteten wir schnell um und kamen regelmäßig mit viel Tempo in die gegnerische Hälfte. Doch je näher wir dem Tor kamen, umso mehr verlor unser Spiel an Tempo. In der Mitte vor dem Tor fehlte es an Bewegung, um Lücken in der gegnerischen Abwehr zu schaffen und auf den Außenbahnen entschieden wir uns meist für halbhohe und ungefährliche Flanken aus dem Halbfeld, statt entschlossen den Weg bis zu Grundlinie oder in Richtung Strafraum zu suchen.

Wir machten es Wriezen so relativ leicht, unsere Angriffe immer wieder zu stören und den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Das wir trotz allem dennoch nahezu im Minutentakt zu Torabschlüssen und einer rekordverdächtigen Anzahl an Eckbällen kamen, lässt das Ergebnis umso bitterer Erscheinen.

Während sich bei Wriezen letztlich alle Spieler mit viel Leidenschaft und Einsatz unseren Angriffen entgegenstemmten und dabei sicherlich in manchen Szenen auch das nötige Glück hatten, fehlte es uns an dem Tag leider an der mannschaftschaftlichen Geschlossenheit und dem unbedingten Willen, um das Spiel als Team für uns zu entscheiden.

Für die E1 spielten: Jannik – Yannick, Noah R. – Lasse (1 Vorlage), Norik, Noah K., Richard (2 Tore)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.