Bilanz aus 2 Hallenturnieren

Schon am 06.01.2019 machten wir uns auf den langen Weg nach Dresden zum Hallenturnier des FFC Fortuna Dresden.  Gespielt wurde mit 10 Mannschaften in 2 Gruppen a 10 Minuten Spielzeit. Ein Großteil der Stammmannschaft und auch Ersatzspielerinnen nahmen die lange Fahrt mit Humor und freuten sich auf dieses Turnier. Uns erwarteten gute Teams aus allen Ligen, ebenso angereist eine Vertretung aus Prag und Adler Berlin stellte 2 Mannschaften aufs Parkett. Leider wurden uns die Gruppenspiele zum Verhängnis, am Ende stand nur 1 Sieg gegen den Turniersieger auf unserem Konto. Somit mussten wir uns, auch fehlendem Hallentraining geschuldet, absolut geschlagen geben und verließen Dresden in den Abendstunden als letzter Platz. Dies war auch gerechtfertigt…

Vielen Dank für die Bereitstellung des Busses.Damit konnte ein großer Kader gefahren werden.

Am gestrigen Samstag verschlug es uns in den Norden von Berlin zum SV Hohen Neuendorf.

Eher kurzfristig habe ich diesem Turnier zugestimmt. Die inzwischen sehr guten Trainingseinheiten in der heimischen Halle und der „Wiedergutmachungswille“ der Mädels sollte Früchte tragen.

Für uns im Kader heute: Gini TW, Paula, Chanti, Pia, Bea, Leni, Renee und Elina

Leider wusste ich im Vorfeld nicht was für Gegner uns erwarteten, anderseits ist es auch manchmal gut, wenn man sich als Trainer nicht vorbereiten kann 🙂

Der Transfer der Mädels wurde diesmal von 3 Mami´s übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle dafür, das Wetter war ja nicht ganz so toll…

Vor Ort wurde das Turnier durch 2 Mannschaften des SV Hohen Neuendorf, 2 Mannschaften aus Lübars, Türkiyemspor Berlin und uns ausgespielt.

Zur großen Freude, hatten die Mädels heute eine eigene Kabine und nicht wie in Dresden, die Duschen zum umziehen. Mir wurde im Vorfeld leider die Falschinformation gegeben das im 4:1 gespielt wird, dem entsprechend stellte ich die Mannschaft auf und ein.

Im ersten Spiel des Turniers zählte ich die Feldspieler durch und musste kurzerhand noch ein Mädel mehr für unser erstes Spiel ins Rennen schicken.

Anders als in Dresden kompletierte heute Pia wieder als Kapitänin unseren Kader, als Abwehrspielerin und C unheimlich wichtig für die Mädels. Gini ging dadurch schon sicherer ins Tor. Elina hatte ihre gewohnte Mitspielerin an Ihrer Seite die 3 waren schon mal glücklich. Vorn stellte ich Bea (die heute extra viel Einsatzzeit bekommen sollte) Renee und Leni aufs Parkett. Chanti und Paula nahmen neben  mir auf der Bank platz.

Erster Gegner waren die sehr guten Mädels von Türkiyemspor. In diesem Spiel belohnten sich Renee und Leni mit tollen Toren und auch Elina machte Ihr erstes Tor. Sie schaute mich etwas ratlos an, da Sie den Freistoß direkt verwandelte, aber die Torhüterin mit den Händen den Ball berührte zählte das Tor. Nach 12 Minuten stand es 3:2 für uns. Die Anspannung fiel den Mädels ab und Sie waren erleichert, konnten sie doch in der Halle spielen und zeigen was für Spielzüge möglich sind.

Nun hieß es 4 endlose Spiele warten auf den nächsten Gegner, uns erwartete die 1. Mannschaft aus Lübars. Immerhin im Mädchenbereich der Kooperationsverein mit Hertha BSC…

Aber auch dieses Spiel konnte mit 2:1 gewonnen werden. Nach nur einem Spiel Pause ging es gegen die 2. Mannschaft aus Lübars, die schienen mir aber mehr aus D Mädchen zu bestehen auch hier ging das Spiel 2:1 für uns aus.

Bis hierhin standen 9 Punkte auf unserem Konto und wir waren auf dem Weg zum obersten Podestplatz. Das wussten die Mädels, die heute sehr diszipliniert und konzentriert unterwegs waren.

Nach dem 2. Lübars Spiel gab es wieder nur 12 Minuten Pause und der nächste Gegner stand schon bereit, diesmal die erste von Hohen Neuendorf. Meine Damen wussten, hier gewinnen und man war sicher 2. im Turnier.

Leider zeigte sich hier die Nervosität rigoros, wir standen zu weit weg von Ball und Gegner. Wir mussten uns am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Sehr schade war man eigentlich als Favorit ins Spiel gegangen.

Nun war wieder eine lange Pause von 4 Spielen. Die Mädels konnten neue Kraft tanken und sich erkundigen, ob man noch Chancen auf Platz 2 hatte.

Durch die hohe Konzentration und das sehr gute Zusammenspiel, egal welche Besetzung spielte, konnte ich diese Frage bejahen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich sehr Stolz über die gezeigte Leistung sein. Schöne Tore und Spielzüge verwunderten nicht nur manch Gegner.

Das allerletzte Spiel im Turnier bestritten wir gegen die 2. Mannschaft aus Hohen Neuendorf. Nun ging es sehr hektisch zu, in meiner Mannschaft, man wollte unbedingt sich mit einem Sieg verabschieden, rannte dabei einem unnötigen Rückstand von 0:1 hinterher. Pia konnte verletzt nicht mehr mitwirken, Elina sortierte Ihre Vorderfrauen so gut es irgendwie ging. Aber 30 Sekunden vor Schluss stand es immer noch 1:1. Bea hatte inzwischen den wichtigen Ausgleich geschossen, auch dies wieder ein kurioses Tor unserseits. Ein zu hoch angesetzter Pass zu Renee erwischte nur deren Rücken und von dort ins kurze Toreck, Bea hatte auch noch einen Treffer an diesem Tag, leider „nur“ den Basketballkorb auf der anderen Seite…

10 Sekunden noch zu spielen Elina fasste sich nochmal ein Herz und zog 3 Sekunden vor Schluss, kurz hinter der Mittellinie ab, der Ball landete im Tor und die Schlusssirene ertönte.

Das war sprichwörtlich Sieg in letzter Sekunde!!

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte meine Mannschaft den Pokal als 2 platzierte in Empfang nehmen. Auf Grund der Leistung heute sehr verdient. Nur durch das schlechtere Torverhältnis mussten wir Türkiyemspor zum Turniersieg gratulieren.

Alles in allem war ich ehrlich überrascht und hoch erfreut.  Alle Mädels spielten für sie Leistungsgerecht, es harmonierten die Mannschaftsteile und auch war eine deutliche Steigerung zu sehen. Hoffentlich kann man dies dann auch ab 23.02. auf dem Platz sehen. Für die Rückrunde haben sich die Mädels viel vorgenommen, darunter am 23.02 den Einzug ins Halbfinale des Landespokals und eine bessere Platzierung in der Landesklasse. Wenn alle gesund, munter , diszipliniert und spielfreudig bleiben/werden sind es sehr realistische Vorsätze. Die Mannschaft hat und macht Spaß, das glaub ich wird auch deutlich nach außen transportiert.

Ich hoffe, dass am 09.02. zu unserem Turnier in der heimischen EWE Halle, auch eine so schlagfertige Mannschaft für die SpG auf dem Feld stehen kann. Leider ist es ja ein Termin in den Ferien. Das habe ich bei meiner Planung nicht bedacht.

Ebenso freue ich mich dann auf das Wiedersehen mit Lübars und Hohen Neuendorf.

Generell ein herzlichen Dank in den Norden für das tolle und sehr faire Turnier.

Leider gibt es diesmal wenig Fotos von den Turnieren, uns fehlte die Fotofee …

Eure Trainerin Shenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.