D1 mit tollem Schlussakzent zum Ende der Hinrunde

Am Sonntag, dem 18.11.2018 traten wir gegen Bruchmühle zu unserem letzten Vorrundenspiel an. Hatte der Gast noch zuvor jedes seiner Spiele relativ deutlich verloren, gelang es ihm doch zuletzt, Erkner durch den Gewinn des direkten Vergleichs die Rote Laterne zu übergeben. Trotzdem wollten wir heute das Heft des Handelns wieder mehr als in den drei letzten Spielen in die Hand nehmen, in denen es weniger am Einsatz als am Spielerischen haperte. Demnach sollte das Augenmerk vor den reichlich vertretenen Zuschauern auf das  „Fußballspielen“ gelegt werden.

So ging es mit einem 3-2-2 ins Spiel. Die Umstellung auf den Platz zu bringen, gelang zwar in der Grundordnung; ein besseres Spielen blieb vorerst jedoch aus. Viele leichte Ballverluste, zu schwach gespielte Pässe, überhastete Aktionen und, und, und…. . Zunächst war es nur dem fehlenden Selbstvertrauen des Gegners zu verdanken, dass wir nicht in Bedrängnis gerieten. So wirkte es nach einer guten Viertelstunde schon wie eine Befreiung, als Colin mit der gefühlt ersten ruhigen Aktion nach vorn zum Torerfolg kam. Im Anschluss kamen wir zu einigen Chancen, und Noah konnte kurz darauf auf 2:0 erhöhen. Trotzdem wirkte alles etwas zufällig und so kam auch Bruchmühle zu Chancen und schließlich zum Anschlusstreffer. Vielleicht ein kleiner Wachmacher. Jetzt sah es jedenfalls etwas besser aus und Richard baute mit zwei weiteren Treffern die Führung aus.

Halbzeit – Die Jungs wähnten sich schon als Sieger und wunderten sich in der Kabine (das machten ihre irritierten Blicke mehr als deutlich) über die Einschätzungen des Trainers: „Zu wenig Konzentration, zu viele Fehlpässe. …“

Vielleicht deshalb, vielleicht aber auch dadurch, dass der Gegner zunehmend den Glauben an eine Wende des Spiels verlor, spielten wir nun endlich besser. Das war das Wesentliche. Der Rest kam von allein. Richard holte sich den Hattrick. Und auch Lino, Yannic und Louis trugen sich in die Torschützenliste ein bevor Finn „Herrmann“ in der letzten Spielminute, nach einer zum kurzen Pfosten geschlagenen Ecke, in „Ibrahimovic-Gedächtnis-Manier“ elegant mit der Hacke vollendete und damit seine starke Leistung der Hinrunde krönte. Sogar der Bruchmühler Trainer lobte die Aktion und klatschte anerkennend mit: „Kann man mal so machen!“

Zum Ende des Spiels stand ein 10:1 zu Buche.

Am Ende der Hinrunde fehlte uns ein Tor aus den Spielen gegen Rehfelde, Gosen und Schöneiche. Dieses Tor hätte jeweils den/die zu  Platz 3 fehlenden Punkt/e bedeutet.

Der 4.Platz ist aus meiner Sicht ein hervorragendes Ergebnis, für das ich mich bei allen Spielern, die hierzu beigetragen haben, bedanken möchte.

 

Für den SV1919Woltersdorf spielten Nick Poppe(TW), Richard Hintze(3Tore), Finn „Herrminator“ Werner(1Tor), Max Boschan(C), Leon Rechenberg, Noah Ewert(1Tor), Lino Winkelmann(1Tor), Hannes Grabowski, Louis Ganschow(2Tore), Colin Kirchberg(1Tor) und Yannic-Joel Sperling(1Tor).

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

 Lars-Peter  Eckhardt

Versicherungsmakler & Finanzmakler

www.LPE.de

Vergleichen lohnt sich!

 und

Peschel

Bau-/Haus- und Gartenservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.