D1 auf überraschend gutem Kurs

Am Sonntag hatten wir mit der SG Rot-Weiß Neuenhagen III den aktuellen Tabellenzweiten der Vorrundenstaffel West zu Gast. Wie schon am Vortag die D2 mussten wir auch mit der D1 den Ausfall unseres Stammtorhüters, Malte Maschke, verkraften und über dies fehlte mit Colin Kirchberg auch ein wichtiger Anker im Mittelfeld. Somit mussten wir adäquaten Ersatz suchen, den wir, wie sich später noch zeigen sollte, mit Nick Poppe zwar gefunden hatten, doch mit ihm fehlte eine zweite wichtige Komponente für unser Spiel auf dem Feld.

Der Plan konnte also nur sein, die Defensive gegen einen spielerisch gut aufgelegten Gegner kompakt zu halten und nach vorn so gut wie möglich mitzuspielen. Das gelang uns bis zu 26.Minute schadlos, bevor die SG Rot-Weiß Neuenhagen ihr spielerisches Übergewicht nutzen konnte und mit 1:0 in Führung ging. Jedoch vor dem Spiel noch angemahnt und beschworen, griff jetzt ein bemerkenswerter Teamgeist und so  konnte man den Einsatz und den Biss, den unsere Mannschaft nun an den Tag legte, an der Seitenlinie förmlich fühlen. In der Folge gelang uns mit dieser Einstellung nicht nur der Ausgleich durch Noah Ewert, sondern kurz vor der Pause sogar die 2:1 Führung durch Leon Rechenberg.

In dieser galt es dann für eine tolle erste Hälfte zu loben aber auch, mindestens genauso wichtig, um Obacht zu werben, den angeschlagenen Gegner nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen.

Dieser Vorsatz der Wachsamkeit wurde zwar von allen Spielern beschworen, war jedoch erst nach dem 2:2 in der 39.Minute wirklich in den Köpfen der Jungs angekommen. Dies bestätigte sich durch die erneute Führung in der 40.Minute durch einen verwandelten Strafstoß von Leon-Ole Verhülsdonk und abermals zwei Minuten später durch einen weiteren Treffer von Leon-Ole zum 4:2.

Es ist allerdings unbedingt zu erwähnen, dass Neuenhagen nicht etwa schlecht spielte. Der Gast musste sich nur immer wieder sehr gelungenen Abwehraktionen unserer Verteidiger oder einem stark parierenden Nick Poppe geschlagen geben. Der musste sich im Anschluss noch einmal geschlagen geben, bevor sich Noah mit zwei weiteren Treffern entschied, seinen Hattrick aus der Vorwoche zu wiederholen. Dies motivierte dann Finn “Herrmann“ Werner zu einem, so sah es wirklich aus, Sparziergang über das halbe Feld bevor er mit schönem Außenristpass für Yannic Sperling auflegte, der zum 7:3 vollendete. Drei Minuten vor Schluss machte Leon Rechenberg mit seinem zweiten Treffer zum 8:3 den letztlich verdienten Sieg perfekt.

Für den SV1919 Woltersdorf spielten Nick Poppe (TW/C), Richard Hintze, Finn „Herrmann“ Werner, Max Boschan, Leon Rechenberg (2), Noah Ewert (3), Leon-Ole Verhülsdonk (2), Lino Winkelmann und Yannic-Joêl Sperling (1)

(Tore)

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

Lars-Peter Eckhardt

Versicherungsmakler & Finanzmakler

www.LPE.de

Vergleichen lohnt sich!

und

Peschel Bau-/Haus und Gartenservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.