Bambinis: Aller Anfang…doch gar nicht so schwer

Von Saskia Hoffmann

Am Sonntag hatten unsere Bambini ihren ersten Auftritt der Saison 2018/19. Da der Großteil der spielerfahrenen 2012er vorzeitig in die F-Jugend gewechselt sind, hatten
wir erst einmal die Hoffnung, gegen die anderen Mannschaften nicht komplett unterzugehen.

Die Mannschaft schlug sich weit besser als erwartet. Gestützt auf Malte, einen der besten Torhüter des heutigen Turniers, und mit viel Einsatz gelang ein sehr zufriedenstellender
7. Platz unter 10 Mannschaften.

In unserem ersten Gruppenspiel gegen den TSV RW Vogelsdorf/Fredersdorf überzeugten wir die erste Minute mit konsequentem ballorientierten Verschieben auf dem Feld. Nach
aufopferungsvollem Verteidigen und schönen Paraden von Malte stand eine 0:1 Niederlage.

Gegen den späteren Halbfinalisten Chemie Adlershof hatten wir mit 0:5 das Nachsehen, jedoch kämpfte das ganze Team unverdrossen bis zum Schluss. Zudem erlaubte die Anzahl der
Gegentore immer wieder das Ausführen eines Anstoßes zu üben bzw. zu erkennen, dass man nach einem Gegentor von der Platzmitte weiterspielen darf.

Im Derby gegen Germania Schöneiche gab es dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem uns Anthony mit einem schönen Weitschuss in Führung brachte und Max nach einer eigenen Art von
Angriffskombination sogar noch das 2:0 erzielte; unser erster Sieg.

Gegen Eintracht Mahlsdorf II, einen der Turnierfavoriten(und letztlich 2.) hatten wir uns vorgenommen defensiv kompakt zu stehen und so begannen wir mit einem Viererabwehrriegel
und einem Stürmer. Das klappte schon recht gut. Die ersten zwei Gegentore erzielte Eintracht Mahlsdorf II nicht durch verwirrende Kombinationen, sondern wir erlaubten ihnen die
Tore durch Querspielen des Balles vor dem eigenen Tor. Das sind aber die Erfahrungen, die man machen muss, um daraus für die Zukunft zu lernen.
Letztlich ließen wir nur noch ein weiteres Tor zum 0:3 zu und konnten damit als zufriedener Gruppenvierter in das Spiel um Platz 7 gegen den SV Gartenstadt gehen.

Dort spielten wir konzentriert in der Defensive und konnten recht schnell einen Konter durch Jonas erfolgreich zum 1:0 abschließen. Dieses Resultat konnten wir einmal mehr durch
eine durchgehend aufopferungsvolle Arbeit gegen den Ball bis zum Schluss halten. Beeindruckend war dabei zu sehen, welch vielfältige Pirouetten unsere Spieler beim Fallen zeigten,
egal ob jetzt auch immer der Ball oder ein Gegenspieler in der Nähe war.

Aber nicht nur unsere Spieler haben heute wertvolle Erfahrungen gesammelt, sondern auch wir als Trainerteam haben den einen oder anderen Ansatzpunkt gefunden, wo wir uns
zukünftig noch verbessern können.

Der SV Woltersdorf spielt mit:

Malte-Tom, Jonas B, Liuba, Jasper, Maximilian, Anthony, Moritz, Lennard, Taylor, Max

“Das Lächeln Eurer Kinder verdreht Köpfe” und ich bin froh, dass ich Euch hab.

Saskia Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.