D1 und D2 mit Pokal-Aus in der ersten Runde

Am Samstag spielte die D2 um gegen die dritte Mannschaft  von Union Fürstenwalde. Hierbei wurde das Team des SVW durch den Torwart der ersten Mannschaft, Malte, unterstützt. Doch während dieser einen sehr guten Tag erwischt hatte und immer wieder mit mutigem Torwartspiel zu überzeugen wusste, war bei vielen seiner Mitspieler die notwendige Wettkampfeinstellung irgendwo zwischen Ferien und Trainingsauftakt auf der Strecke geblieben. Mit Ausnahme von Lino, der als einziger „das Messer zwischen den Zähnen“ hatte, fand keiner der Jungs zu seinem Spiel und so war es nicht verwunderlich das Union Fürstenwalde III zur Halbzeit mit 2.0 führte. Obwohl Woltersdorf in der zweiten Hälfte sogar einige Chancen kreierte, schien die Mannschaft nicht mehr an eine Wende zu glauben, was sich auch in der Chancenverwertung wiederspiegelte. Am Ende ging das Spiel klar und zugegebener Maßen sehr verdient mit 0:5 an den Gast.

 

Am Sonntag versuchte sich dann die erste Mannschaft gegen Union Fürstenwalde II, die mit ihrem jüngeren Jahrgang im letzten Jahr als E-Junioren im Land spielten. Wir waren nicht sicher, was wir nach den zahlreichen Abgängen von unserem Team erwarten konnten und rechneten mit einem gut aufspielenden Gegner. Doch zu unserer Überraschung waren unsere Jungs schnell im Spiel und konnten bereits nach vier Minuten durch einen Fernschuss von Yannic auf 1:0 stellen. Danach kam Union immer besser ins Spiel und konnte zur Halbzeit ausgleichen. Auch zum Anfang der zweiten Hälfte gab es ein kleines Übergewicht zu unseren Gunsten. Diesen Eindruck konnte Nick mit seinem Treffer zum 2:1 in der 34. Spielminute untermauern. Doch nur zwei Minuten später kam Union erneut zum Ausgleich. In der Folge hatte Fürstenwalde das Übergewicht nun auf seiner Seite und so kam es durch den immer größer werdenden Druck zu einer Unbedachtheit eines Woltersdorfer Abwehrspielers, was der Schiedsrichter mit nichts anderem, als einem Strafstoß ahnden konnte. Nachdem der Union-Spieler verschoss, musste der Strafstoß wegen unkorrektem Abwehrverhaltens wiederholt werden. Aber auch die zweite Chance verpasste der Union-Spieler. Und so stand es nach dem Ende der regulären Spielzeit unentschieden. In der Verlängerung gelang Fürstenwalde der entscheidende Treffer, welcher den insgesamt verdienten Sieg besiegelte.

 

Wir gratulieren den Fürstenwaldern und wünschen Glück für die nächste Runde.

 

Wir danken unserem Sponsor

Lars-Peter Eckhardt

Versicherungsmakler & Finanzmakler

www.LPE.de

und

Peschel Bau-/Haus und Gartenservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.