Je 4 Tore reichen weder E1 noch E2 zu Punktgewinnen

Nach den Osterferien standen am vergangenen Wochenende zwei Heimspiele für unsere E-Junioren auf dem Programm.

Den Anfang machte am Samstag die E2, die die Jungs vom SG RW Neuenhagen zu Gast hatte. Das Team war bereits im Pokalachtelfinale unser Gegner.  Damals konnten wir knapp gewinnen, diesmal hatte Neuenhagen in einem ausgeglichenen und abwechslungsreichen Spiel mit 7:4 das bessere Ende für sich.

Die Spielvorbereitung verlief leider ungewohnt hektisch und das setzte sich auch in der Anfangsviertelstunde fort. Wir fanden nicht so recht ins Spiel, vieles blieb zunächst Stückwerk, ohne dabei echte Torgefahr auszustrahlen. Neuenhagen wirkte in dieser Phase gedankenschneller und entschlossener. Nach einem schnellen Führungstor, mussten wir bis zur 15 Minuten insgesamt noch drei weitere Treffern hinnehmen, unter anderem zweimal nach Ecken.

Erst anschließend waren wir deutlich besser im Spiel. Die Bälle wurden jetzt gut kontrolliert und wir konnten uns einige Torchancen erarbeiten. Defensiv waren wir nun auch aufmerksamer und hielten Neuenhagen meist weit von unserem Tor weg. Noch vor der Pause konnten wir auf 2:4 verkürzen. Ein 2-Tore-Rückstand aufzuholen schien machbar, doch zu Beginn der 2. Halbzeit war es erneut der Gast, der energischer agierte und die Führung zum 2:5 ausbauen konnte. Unsere Jungs bewiesen aber Moral und blieben relativ unbeeindruckt. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, ohne das sich eine Mannschaft länger in der gegnerischen Hälfte festsetzen konnte. Jedes Team durfte bis zum Schlusspfiff noch zweimal eigene Treffer bejubeln, doch den hohen Rückstand aus der Anfangsphase des Spiels konnten wir letztlich nicht mehr wettmachen. Insgesamt war Neuenhagen sicherlich etwas lauffreudiger und aggressiver bei der Balleroberung und im Spiel nach Vorne, so dass der 7:4 Sieg am Ende durchaus verdient war.

Für die E2 spielten: Paul – Zeno, Noah R. (1 Tor), Patrick – Noah K. (1 Tor), Jonah (1 Tor), Marvin (1 Tor) – Hannes, Nathanael

Unsere E1 empfing die Mannschaft von Eisenhüttenstadt, die mit zwei Siegen in die Saison gestartet war. Sicherlich einer der stärksten Gegner in der Meisterrunde, so dass ein spannendes Spiel zu erwarten war. Das wurde es tatsächlich, was jedoch vor allem an unserem doch sehr verschwenderischem Umgang mit hochkarätigen Torchancen lag und letztlich sogar dazu führte das sich Eisenhüttenstadt (O-Ton des Trainers) über „Ein am Ende etwas glücklicher Sieg bei einem Favoriten auf den Staffelsieg“ freuen konnte.

Bereits zu Beginn des Spiels zeichnete sich ab, dass wir spielerisch besser waren, Eisenhüttenstadt aber sehr geschickt verteidigte und vor allem extrem schnell und entschlossen ihre Konterangriffe einleitet und abschließt. Während wir unsere Angriffe zunächst nur langsam in Richtung gegnerisches Tor brachten, überrumpelte uns Eisenhüttenstadt in den ersten 10 Minuten gleich zweimal bei Kontern. Rückstände aufholen sind die Jungs aus den letzten Spielen gewohnt, so dass wir weiter mutig nach Vorne spielten und uns die ersten Chancen erarbeiteten. Der Anschlusstreffer gab weiteres Selbstvertrauen. Da sich die gegnerischen Stürmer jedoch nicht zurückfallen ließen, konnten unsere Abwehrspieler nicht wie gewohnt aufrücken. Entsprechend groß wurden die Freiräume im Mittelfeld, die Eisenhüttenstadt immer wieder für schnelle Pässe in die Spitze nutzten. Bezeichnend für den gesamten Spielverlauf die 19. Minute: Wir setzten uns gut über die rechte Seite durch, im Strafraum dann der platzierte und scharfe Torschuss, der jedoch nur an den Pfosten klatscht und weit in die gegnerische Hälfte direkt vor die Füße eines Eisenhüttenstädter Spielers fällt. Dieser fackelt nicht lange, überspielt unsere aufgerückte Defensive mit einem langen Ball auf den Stürmer, der Sekunden später sicher vollendet. Binnen weniger Sekunden statt 2:2 und der Möglichkeit das Spiel zu drehen, ein erneuter 2-Tore-Rückstand. Dennoch blieben wir spielbestimmend und erarbeiteten uns eine Chance nach der anderen, blieben im Abschluss aber meist zu ungenau und unkonzentriert. Wie schon im E2-Spiel führte der Gegner zur Pause 4:2. In der zweiten Halbzeit spielten wir noch dominanter, trafen jedoch nach wie vor das Tor nicht. Sicherlich hatte der Gegner bei insgesamt sechs Latten- oder Pfostenschüssen unsererseits auch das Glück auf seiner Seite, aber auch sonst vergaben wir weiterhin leichtfertig eine Vielzahl von Torchancen, die normalerweise problemlos reichen sollten, um zu gewinnen. Diesmal aber nicht. Die Jungs „vergaßen“ es leider auch in der 2. Hz sich für eine starke spielerische und bis zum Schluss sehr engagierte Leistung mit Toren selbst zu belohnen. So reichten Eisenhüttenstadt letztlich sechs schnelle und konsequent zu Ende gespielte Gegenangriffe, um mit einem 6:4-Erfolg den Platz als Sieger zu verlassen

Für die E1 spielten: Jannik – Jonathan, Luca, Yannick (1 Tor) – Richard (1 Tor), Nick, Lasse (1 Tor) – Benjamin, Norik (1 Tor)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.