F-1 startet mit klarem Sieg in die Meisterrunde

Mit einem 6:2 (2:2) gegen Grün-Weiß Rehfelde ist der Auftakt in die Meisterrunde für die F-1 sehr erfolgreich verlaufen. Nachdem das erste Spiel in Lindenberg dem winterlichen Wetter zum Opfer gefallen war, wollten wir nun unbedingt dieses Spiel durchführen. Bei eisigen Temperaturen und starkem Wind ging es endlich los! Die Winterpause war ja auch lang genug.
Uns war klar, dass wir nach der trainingsfreien Woche (Zirkusprojekt und Platzsperre) Zeit brauchten, um ins Spiel zu finden. Und so agierten wir in den ersten Minuten unsicher und verzagt, hatten aber Glück, dass Rehfelde mit dem Wind im Rücken kein Kapital daraus schlug.
Mit dem ersten konstruktiven Angriff kamen wir nach fünf Minuten zum glücklichen Führungstreffer. Jaron überrannte auf der rechten Seite seinen Gegenspieler und erzielte nach beherztem Solo das 1:0. Es war eine Einzelleistung, die uns aus der Umklammerung befreite. Niklas ließ drei Minuten später mit einem schönen Distanzschuss das 2:0 folgen. Bei dem starken Gegenwind waren diese Treffer sehr wichtig für die Moral des Teams. Nach einer internen Umstellung kamen wir allerdings ein paar Minuten ins Schwimmen und kassierten zwei Treffer (12./19.). Bei einem Lattenschuss hatten wir auch noch gehörig Glück. So ging es mit einem 2:2 in die Pause. Wir wussten, dass wir mit dem Wind im Rücken nun im zweiten Durchgang die besseren Karten haben würden. Die Umstellung machten wir zudem nach dem Wechsel wieder rückgängig und waren nun wirklich dominant, erspielten uns eine Vielzahl an Chancen, schossen den gegnerischen Keeper richtig warm, trafen auch die Latte, aber nicht das Tor. Die entscheidende Szene war dann die 30. Minute. Nach einem unglücklichen Handspiel gab es Strafstoß für Rehfelde, im Grunde der erste wirkliche Torschuss der Gäste in der zweiten Hälfte. Der Ball landete am Pfosten. Und wir drehten nun noch mehr auf. Jaron, der schon im ersten Abschnitt eine starke Partie ablieferte, brach den Bann. In der 31. Minute, kurz nach dem vergebenen Neuner, markierte er das erlösende Führungstor. Nun ging es Schlag auf Schlag. Jaron erzielte binnen weniger Minuten zwei weitere Tore und Niklas legte noch das 6:2 oben drauf. Der Sieg hätte am Ende gar noch höher ausfallen können, so viele Chancen hatten wir.
Auch wenn sich nur zwei Spieler in die Torschützenliste eintrugen, war es eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung, die zum Sieg führte. Jeder einzelne Spieler war voll präsent. Über die gewonnenen Zweikämpfe im Mittelfeld hielten wir den Gegner im zweiten Abschnitt vom Tor weg und drängten immer wieder nach vorn. Dabei machten unsere aufgerückten Abwehrspieler von hinten immer wieder Druck und ließen den Gästen keinen Spielraum im Mittelfeld.
In der Vorrunde spielten wir gegen denselben Gegner noch 6:6. Das Ergebnis, aber vor allem die Spielweise im zweiten Abschnitt, zeigen, wie sehr sich die Jungs seitdem entwickelt haben.
Ein ganz herzliches Dankeschön an unseren Til, der kurzfristig ins Tor gehen musste und seine Sache wirklich toll machte. Und ein ganz dickes Lob an die gesamte Mannschaft für diese gute Leistung unter den frostigen Bedingungen!
Für den SV 1919 Woltersdorf spielten: Til – Fritz, Dayron – Jaron, Niklas, Luca B. – Max.
Torfolge: 1:0 (5.) Jaron, 2:0 (8.) Niklas, 2:1 (12.), 2:2 (19.), 3:2 (31.) Jaron, 4:2 (32.) Jaron, 5:2 (33.) Jaron, 6:2 (14.) Niklas.

Kommentar verfassen