F-1 ganz stark beim 1.FC Union trotz Fauxpas der Trainer

Es lief das vierte Spiel des F-Jugendturniers beim 1.FC Union an der Alten Försterei, als wir Trainer von außen darauf hingewiesen wurden, dass unser Gegner, der VfL Nauen, einen Mann mehr auf dem Platz habe. Unterbrechung, Ratlosigkeit, dann die Klärung: Das Turnier wurde mit sechs Feldspielern plus Torwart gespielt, wie in Berlin üblich. In Ostbrandenburg spielt man 5:1. Und so haben wir unsere Jungs auch antreten lassen – ohne zu merken, dass der Gegner in jedem Spiel ein Mann mehr war. Da haben wir echt einen schönen Bock geschossen!
Vorher hatten wir bereits drei Spiele. Unsere Bilanz sah gar nicht schlecht aus: Einer ganz knappen 1:2-Auftaktniederlage gegen Phönix Wildau folgte ein 2:0-Sieg gegen die U9 des 1.FC Union, danach zogen wir in einem abwechslungsreichen Spiel gegen Petershagen/Eggersdorf mit 2:4 den Kürzeren. Und das alles mit einem Mann weniger! Das Spiel gegen Nauen ging nach der Unterbrechung und der Unruhe verständlicherweise verloren.
Nach dem vierten Spiel startete dann auch der SV 1919 Woltersdorf mit vollständiger Besetzung ins Turnier. Es folgten noch zwei Siege und eine Niederlage. Insgesamt ein gutes Ergebnis in einem stark besetzten Feld, in dem jeder gegen jeden spielte. Jede unserer Partien war eng und ausgeglichen.
Es wurde auf vier Plätzen gleichzeitig gespielt. Zwischen den Spielen gab es fünf Minuten Pause. Jede Mannschaft war also immer im Einsatz. Das Turnier war ein echtes Highlight in der Saison. Danke an Patrick Lehmpuhl und seine Mitstreiter bei Union! Es hat uns richtig viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier bei Union. Unseren Gegnern haben wir allerdings „angedroht“, dass wir nicht wieder in Unterzahl spielen werden…

Kommentar verfassen