B-Jugend gewinnt 2:8 in Hangelsberg

Am Samstag musste unsere B-Jugend auswärts bei der SG Hangelsberg ran und entführte nach schwierigem Start letztlich rech deutlich drei Punkte.
Dabei sah es tatsächlich lange nicht danach aus, dass es am Ende mit 2:8 so klar ausfallen würde.

Zwar kontrollierten wir von Beginn an das Spiel, bekamen aber trotz des Übergewichts und einiger sehr guten Chancen lange nichts auf’s Scoreboard. Hangelsberg stand sehr kompakt und baute sich wie eine Wand vor dem eigenen Tor auf. Wie es dann immer so ist, wenn man vorne nicht konsequent genug ist, irgendwann rächt es sich. Bei einer Rückgabe von der Mittellinie konnte unser Torwart den Ball nicht sauber klären und nur durch ein Foul den heranstürmenden Angreifer stoppen. Den anschließenden Elfmeter schoss Hangelsberg noch am Tor vorbei. Das ging nochmal gut. Aber nur zwei Minuten später konterte Hangelsberg uns aus, diesmal mit Erfolg. Nicht ganz dem Spielverlauf entsprechend stand es nach zehn Minuten 0:1 gegen uns. Anschließend war es ein Spiel auf ein Tor. Die Jungs rannten wütend an und versuchten den Abwehrring von Hangelsberg zu sprengen. Durch eine Verletzungsbehandlung des Hangelsbergers Torwart spielten wir jetzt bis zum Ende der ersten Hälfte gegen zehn Mann, aber das schien die Hangelsberger nur noch mehr zusammenzuschweißen. Nach etlichen Anläufen erlöste uns dann endlich Kevin, als er in der 32. Minute den fälligen Ausgleich erzielte.

Nur vier Minuten später machten wir es uns dann wieder selbst schwer. Bei einem der wenigen Besuche Hangelsbergs in unserem Strafraum traten zwei Woltersdorfer an der Ecke Grundlinie/Strafraum einem Angreifer entgegen. Der Angriffsversuch des völlig allein gelassenen Stürmers war eigentlich zum Scheitern verurteilt, unsere Verteidigung stellte sich jedoch etwas ungestüm an, traf den Fuß des Gegners und es gab erneut Strafstoß gegen uns. Diesmal verwandelte Hangelsberg und so stand es wieder 1:2, Und so ging es dann auch in die Pause.

So viel hatten wir bis dahin nicht verkehrt gemacht, wir machten glücklos das Spiel und wurden gnadenlos für unsere Fehler bestraft, das war bitter. Aber wir mussten einfach nur so weiterspielen, hinten etwas disziplinierter, vorne die Chancen nutzen und dann irgendwann würden wir uns belohnen. Das war der Kern der Halbzeitansprache und das, was die Jungs in der Folge auch taten. Vier Minuten nach Wiederanpfiff traf Jasper zum 2:2 Ausgleich. Als Anton anschließend einen durch eine Tätlichkeit verursachten Elfer verwandelte, war der Bann gebrochen und Hangelsberg brach auseinander. Letztlich wurde es dann ein deutliches 2:8, das das Kräfteverhältnis zum Ausdruck bringt, für Hangelsberg aber natürlich auch recht bitter ist, da sie wirklich lange gut dagegen gehalten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.