E1 großartiger Gewinner des Ostbrandenburgpokal 2016/2017

Da schaue ich gerade nebenbei das U21-Finale und freue mich über den Sieg unserer U21. Mitchell Weiser hat Tränen in den Augen, freut sich für das Team und sagt, dass die Jungs so sehr dafür gekämpft haben. Verdient gegen die favorisierten Spanier gewonnen.

Sonntag, 25.06.2017 – 13Uhr in Klosterdorf

… und der Wahnsinn nahm seinen Lauf. Ich wünschte, ich könnte von tollem Fußballwetter berichten. Kann ich diesmal nicht. Sich permanent verändernde Temperaturen, Wind wie an der Ostsee, zwischendurch unglaubliche Schwüle und am Ende sintflutartige Regenfälle – nichts konnte diesmal dieses Team stoppen.

Im Finale standen sich die alten Rivalen der letzten Jahre gegenüber. Germania Schöneiche hatte bis zu diesem Tag die perfekte Saison gespielt und alle Meisterschafts- und Pokalspiele gewonnen. Unseren einzigen Punktverlust hatten wir im Meisterrundenspiel durch die Niederlage gegen Schöneiche. Es standen sich somit die beiden besten Teams der vorhergehenden Kreisliga und Meisterrunde in Ostbrandenburg gegenüber.

Na klar, Germania war auch diesmal Favorit, konnten wir doch bisher nie einen Punkt in einem Pflichtspiel gegen dieses Team holen. Hatten wir das Gefühl, dass wir nicht gewinnen konnten? Niemals!

Vor dem Spiel gab es viele motivierende Worte der Trainer, Spieler, des Kapitäns, unserer Unterstützung John von den D-Junioren (Danke dafür) und die Zusage an die Jungs, dass wir bereits so viel erreicht haben, völlig egal wie dieses Spiel ausging. Sie hatten die Chance auf das I-Tüpfelchen und konnten sich für die tolle Saison verdient belohnen.

Unser Kapitän gewann gleich die Platzwahl und entschied sich richtig, die erste Halbzeit mit dem Wind zu spielen. Das Spiel begann und es war sofort Zug drin. Hatten wir früher oft die Hosen voll, legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Mein Trainerkollege wirds bestätigen, nach 5 Minuten habe ich zu ihm gesagt: „Rico, heute packen wir sie“. Es wäre nur beruhigend gewesen, wenn wir in der ersten Halbzeit auch ein Tor geschossen hätten. Aufgrund des Windes waren die Bälle oft zu schnell und ungenau. Ging ein Ball verloren, holte ihn sich das Team zurück,  wurde ein Spieler ausgespielt, stand der nächste Spieler da. Vollgasfußball eine ganze Halbzeit lang.

Natürlich war Germania ein wahnsinnig starker Gegner und forderte das Maximum von den Jungs.

Halbzeitpause: Alle müssen tief durchatmen. Wieder Motivation pur für alle Beteiligten, denn noch nie lagen wir gegen Schöneiche zur Halbzeit nicht zurück. Kurze Durchsprache der Taktik und die Abfrage, wie sich die Spieler nun gegen den Wind zu verhalten haben. Wir hatten diesen nun gegen uns und weitere 25 Minuten vor uns.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit und es kam auf beiden Seiten zum permanenten Schlagabtausch. Schöneiche, nun mit dem Wind im Rücken, kam einige Male bedrohlich vor unser Tor und in einer Situation hatten wir Glück und einen großartigen Torwart, der vielleicht in seinem besten Saisonspiel, geistesgegenwärtig dem 6 Meter vor dem Tor freistehenden Gegner den Ball vom Fuß kämpfte. Schöneiche drückte und SV W bäumte sich gegen den Wind auf und kam ebenfalls immer wieder Richtung Schöneicher Tor.

43. Minute: Tiefschlag für unser Team. Diesmal konnte auch unser Keeper nichts machen. Schöneiche spielte sich hervorragend in die Spitze und versetzte uns, 7 Minuten vor dem Ende, eigentlich den Todesstoß. Schöneiches Fans rasteten vor Freude aus, allen Woltersdorfern verschlug es den Atem. Hatten wir das verdient? Natürlich nicht, denn diesmal brachen nur 2 von 7 Spielern kurz zusammen, hatten verständlicherweise Tränen in den Augen und Schwierigkeiten wieder auf die Beine zu kommen. Gegen Schöneiche schießt man eben kaum Tore und nun lagen wir zurück. Jetzt kam es zu den entscheidenden Szenen im Spiel. Die Jungs schafften es, sich allein zu motivieren, rappelten sich gemeinsam auf. Trainer und Familien stimmten ein und riefen immer wieder Mut zu.

Anrennen auf des Gegners Tor. Weitschüsse, Dribblings, Ecken, Kopfbälle – die Jungs versuchten alles.

47. Minute: Unendlicher Jubel! Ben oder Oskar, Oskar oder Ben – völlig egal wer die Vorlage lieferte. „Herrmann“ verwandelt im Gewühl eiskalt in die lange Ecke. Keine Nerven gezeigt, nicht die Verantwortung abgeschoben – einfach nur mutig abgeschlossen. Toll!

Da es nach 50 Minuten verdient 1:1 stand, mussten beide Teams in die Verlängerung. Alle Spieler waren bereits fix und fertig. Trotzdem schafften es beide Seiten, sich noch einmal für insgesamt 10 Minuten anzustrengen. Das Wetter und die unglaubliche Intensität des Spiels verlangten beiden Mannschaften alles ab. Hut ab vor den 20 Spielern die den Sieg unbedingt wollten.

60 Minuten rum – 9m-Schießen.

Wer traut sich, übernimmt Verantwortung, riskiert am Ende was?

Wir fangen an und Julien lässt dem gegnerischen Torwart keine Chance. Schöneiche gleicht zum 2:2 aus. Emil tritt an, versenkt nervenstark. Schöneiche schießt gut, aber unser Torwart ist den einen Tick schneller unten, hält die Kugel. Wir liegen nun vorn und wenn Ben jetzt einschießt …  Ben schießt ein und der SV Woltersdorf ist Pokalsieger! 2:4 nE

Hätten beide Mannschaften den Sieg verdient gehabt. Absolut ja, denn alle Spieler haben so viel Leidenschaft, Kampfgeist und über weite Stellen guten Fußball gezeigt, dass es eigentlich keinen Verlierer gebraucht hätte.

Trotzdem sind wir alle glücklich und ein paar Tränen haben wir auch verdrückt. Kompliment und auch Dankbarkeit für diese Leistung jedes einzelnen Spielers. Sie haben so sehr dafür gekämpft. Es freut uns für die Mannschaft!

 

 

 

Wir bedanken uns bei unseren Mannschaftssponsoren für die freundliche Unterstützung: Lars-Peter Eckhardt | Versicherungsmakler & Finanzmakler (www.LPE.de), VALCOM Service GmbH (www.Valcom-Service.de), Olaf Buchholz.

Ein Gedanke zu „E1 großartiger Gewinner des Ostbrandenburgpokal 2016/2017“

Kommentar verfassen