FII/III: Super 2. Platz in Schönow

Am vergangenen Samstag folgten wir der Einladung des Rot-Weiß Schönow zu einem gut besetzten und hervorragend organisierten Turnier mit insgesamt 14 Mannschaften. Gespielt wurde im für unsere Jungs ungewohnten 1:6. Aufgrund einiger Absagen unserer 2008er Jungs erklärte sich dankenswerter Weise Nick von der FI kurzfristig bereit, auszuhelfen. Mit seinen insgesamt 7 Toren und als regelmäßiger Alleinunterhalter im Sturm trug er maßgeblich zum tollen Abschneiden unseres Teams bei.

Die Vorrunde  wurde in zwei 7er-Staffeln gespielt. Besonders herausfordernd für die Jungs war vor allem der regelmäßige Wechsel von Rasen- und Kunstrasenspielfeldern mit erheblich unterschiedlichen Abmaßen.  Die Rasenfelder waren komplette Halbfelder eines Großfeldes, was den meisten Teams läuferisch doch vor große Herausforderungen stellte.

Wir starteten ins Turnier gegen die 1. Truppe des Gastgebers. Schnell war klar, dass auf den großen Rasenspielfeldern vor allem lange Bälle geschlagen werden mussten, um die ungewohnt großen Distanzen zu überwinden und für Torgefahr zu sorgen. Zweimal gelang uns dies perfekt und wir gingen 2:0 in Führung. Der Anschlußtreffer von Schönow zum 2:1 war letztlich nur Ergebniskosmetik. Anschließend ging es gegen Schönow II. Wir waren spielerisch überlegen und führten schnell 1:0. Trotz guter Chancen  gelang kein weiteres Tor, so dass wir bis zum Ende auf der Hut sein mussten, um den Sieg zu sichern. Das dritte Spiel gegen VfB Einheit Pankow fand auf dem kleineren Kunstrasenfeld statt. Unsere Jungs fühlten sich dort sichtlich wohler. Wir erarbeiteteten uns viele Torchancen und auch Einzelaktionen sorgten immer wieder für Torgefahr im gegnerischen Strafraum. Schließlich gewannen wir verdient mit 2:0. Einheit Zepernick III hieß der nächste Gegner und nach den bisherigem Turnierverlauf waren wir favorisiert. Vom Anstoß weg machten wir auch gleich Dampf und erzielten bereits nach 10 Sekunden das 1:0. Wir machten weiter das Spiel, konnten aber die Torchancen nicht nutzen. Kurz vor Ende fasste dann Zepernick noch einmal Mut und nutze unser zögerliches Verteidigen zu einem Angriff, an dessen Ende der Ball etwas überraschend in unserem Netz landete. In den Schlußsekunden dann noch eine Ecke für Zepernick und durch ein unglückliches Eigentor hatten wir plötzlich den schon sicher geglaubten Sieg aus den Händen gegeben – diese Erfahrung gehört zum Fußball, auch wenn einige Jungs anschließend „anderer Meinung“ waren. Gegen die Falkentaler Füchse machten wir es anschließend wieder besser und blieben das gesamte Spiel über konzentriert. Trotz spielerischer Überlegenheit wollte der Ball zunächst nicht ins Tor. Erst ein Eigentor von Falkental sicherte uns einen knappen 1:0 Erfolg. Damit waren wir bereits vor dem letzten Vorrundenspiel gegen SG Schwanebeck für das Halbfinale qualifiziert. Das Spiel gegen Schwanebeck wollten die Jungs natürlich trotzdem gewinnen, was mit einem 1:0 verdient gelang.

Im Halbfinale gegen Zepernick II gab es das erwartet eng umkämpfte Match. Wir hatten gefühlt mehr Spielanteile, aber die Angriffe von Zepernick waren stets gefährlich und wir mussten in der Defensive sehr aufmerksam sein. Trotz deutlich erkennbarer Erschöpfung der Jungs machten sie das prima. Alle beteiligten sich am Spiel und nach einer etwas unübersichtlichen Eckballsituation setzten wir energisch nach und erzielten die Führung. Zepernick warf noch einmal alles nach vorn, aber nach einem gut parierten Schuß, einem weitem Abschlag und erfogreichem Abschluß des Konters zogen unsere Jungs als glücklicher 2:0 Sieger ins Finale ein. Dort warteten die 2007er Jungs von Zepernick I auf uns. Nach bereits vier Stunden Turnierzeit und nur einem Auswechselspieler waren die Jungs kräftemäßig ganz schön erledigt. Dennoch wollten wir natürlich alles probieren, um den abgeklärter spielenden und körperlich überlegenden Zepernickern Paroli zu bieten. Zepernick drängte uns dann auch in die Defensive, aber dort standen wir sehr sicher. Kein Laufduell wurde verloren gegeben und auch im Zweikampf stellten wir uns sehr geschickt an. Dennoch gelang Zepernick das 1:0. Nun wurden wir etwas mutiger im Spiel nach Vorne und nach einer schönen Einzelaktion und einem fulminaten Fernschuß in den Winkel bejubelten unsere Jungs den zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich. Zepernick machte anschließend noch einmal Druck, biß sich aber dank einer tollen Energieleistung unserer Jungs an der Verteidigung die Zähne aus. Nach 12 Minuten blieb es beim Unentschieden und wie schon bem Finalturnier vor zwei Wochen musste die Entscheidung im 9m-Schießen fallen. Auch hier war alles denkbar eng. Alle fünf Schützen schossen sehr platziert, aber der Zepernicker Torhüter bekam bei unserem letzten Schuß irgendwie doch noch seine Finger dran und vom Innenpfosten sprang der Ball vor die Linie, so dass Zepernick knapp, aber verdient den Turniersieg feiern konnte.

Die Trauer unserer Jungs hielt sich diesmal erfreulicher Weise in Grnezen, vielleicht fehlte auch einfach die Kraft dazu. Jeder Spieler bekam dann noch einen kleinen eigenen Pokal, aus denen die Jungs ihren Kindersekten tranken und den super erspielten und erkämpften 2. Platz feierten.

Der Link zur Turnierübersicht:

https://www.meinturnierplan.de/mobile/mobile.php?id=1461303545

Für SVW spielten: Jannik – Lasse, Jonathan – Richard, Noah, Arne (3 Tore) – Nick (7 Tore), Jaron; 1 ET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.