E1 mit verschenktem Wochenende

Dieses Wochenende versprach viel Spannung und zwei Spiele auf hohem Niveau.

Samstag, 19.03.2016 – 9Uhr Auswärtsspiel bei Petershagen-Eggersdorf 1

Unser Staffelsieger aus der Vorrunde hatte zum 2. Meisterrundenspiel geladen. Es sollte – wie erwartet – schwer werden, hatten wir uns doch nach der letzten Niederlage gegen dieses Team einiges vorgenommen.

In der Meisterrunde merken wir inzwischen leider die Anfälligkeit unseres kleinen E1-Kaders. Sind wir in der Vorrunde mit zwei Auswechselspielern und ohne Verletzungen gut über die Runden gekommen, konnten wir nach der Winterpause kein Spiel in Originalbesetzung bestreiten.

Diesmal wurden wir, nach krankheitsbedingter Absage von Capitano Luca, durch die 2005-er Jungs John und Nick unterstützt. Petershagen-Eggersdorf (P.-E.)war breiter aufgestellt 2005er und 2006er waren in ungefähr gleicher Anzahl vertreten.

Zum Spielstart war sofort zu merken, dass unser Team ganz offensichtlich lieber zu Hause im Bett geblieben wäre, statt bei perfektem Fußballwetter auf dem Platz zu stehen. Dass der Gegner ein spielstarkes Team mit vielen guten Einzelspielern ist, hatten wir nicht vergessen. Die Wucht der Angriffe und Spielkombinationen war für unsere Jungs aber zu Spielbeginn viel zu schwierig. In der 7. Spielminute lagen wir 0:1 zurück. Leider zeigte sich jetzt wieder die bekannte Schwäche unseres jungen Teams: Statt gegenzuhalten, gab es Momente großer Unsicherheit, kein Glauben an die eigenen Stärken und Resignation. Die Bestrafung kam nun besonders schlimm. Zwischen der 10. und 13. Minute fingen wir die nächsten 3 Gegentore. Abwehr komplett überfordert, Frust, erste Tränen – nun war das Spiel eigentlich bereits entschieden. Der Gastgeber wollte allerdings nicht aufhören, und es rollte Angriff auf Angriff, die wir allerdings, oft mit Glück, abwehren konnten. Ein Sonntagsschuss von Julien brachte uns in der 19. Minute das 4:1, und es gab nun Ansätze von Spielkultur. Folgerichtig konnten wir mit dem Pausenpfiff auf 4:2 herankommen. Ben hatte viel Übersicht bewiesen und „Herrmann“ ließ dem gegnerischen Torwart mit einem harten und genauen Schuss keine Chance.

Halbzeit: Die Mannschaft lebte wieder und hatte die Hoffnung, trotz der desaströsen ersten 19 Minuten nicht aufgegeben. Nun wollten wir kämpfen und schauen, was möglich ist.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ordentliches Fußballspiel, mit dennoch deutlichen Vorteilen für die Heimmannschaft. Wir konnten den Torwart aber auch ab und zu unter Druck setzen und eine dieser Chancen nutze Nick zum 4:3-Anschluss in der 37. Minute. Was ist nun noch möglich? Leider nicht mehr so viel. Zwei weitere gute Chancen für uns, welche an guten Tagen auch reingegangen wären, aber auch der Gegner lief immer und immer wieder Angriffe auf unser Tor. Unser Torwart Leon konnte sich mehrfach auszeichnen und zeigte endlich mal wieder sein ganzes Können.

Am Ende reichte es nicht mehr für uns – Endstand 4:3.

Fazit: Wer verschläft, wird in der Meisterrunde gnadenlos bestraft, wer dann weiterschläft, wird vom Gegner vorgeführt. Wer sich dann wieder aufrappelt, hat zumindest den Respekt für Kämpfen verdient. Am Ende eine verdiente Niederlage mit Respekt fürs Weiterkämpfen.

Für SV 1919 Woltersdorf – E1-Junioren spielten (Tore / Vorlagen):

LEON (TW), OSKAR, FINN S., JULIEN (1/0), BEN (0/1), YANNIC, FINN „Herrmann“ (1/0), EMIL und die 2005er-Jungs JOHN und NICK (1/0) – Vielen Dank für eure Unterstützung.

————————————————————————————-

Sonntag, 20.03.2016 – 10Uhr Heimspiel gegen SV Victoria Seelow 1.

Gestern verdient verloren und heute gleich Wiedergutmachung im für uns so wichtigen Qualifikationsspiel gegen SV Victoria Seelow 1 – das war unser Ziel.

Mit Freude dachten wir an unseren erfolgreichen Start in den EWE-CUP am 07.10.2015 im Auswärtsspiel in Seelow und einem Fußballfest für unser Team.

Leider hatte auch ich nur noch die Erinnerung an die tollen Augenblicke. Mit ein wenig Abstand nach dem heutigen Spiel, fielen mir auch die letzten Schreckensminuten des Oktoberspiels wieder ein. In den letzten 6. Spielminuten fingen wir damals 3 Gegentore und gewannen am Ende nur dank des vorher rausgespielten Vorsprungs mit viel Glück 6:5.

Diesmal sollte es anders kommen …

Es war das erwartet gute Spiel zweier starker Mannschaften. Seelow hatte wieder eine rein 2005er Mannschaft, wir wurden diesmal durch die 2005er John und Max unterstützt. Diesen Einsatz mussten wir leider teuer bezahlen. Max fiel bereits nach 1,5 Minuten verletzt aus – ein Gegenspieler war ihm aufs Knie gefallen. John erlitt in der letzten Minute eine schwere Prellung im linken Ellenbogen, als er sich in die Abwehrschlacht warf. Beiden Jungs sagen wir DANKE, für Ihren Einsatz und wünschen gute und schnelle Besserung.

Unser Team war spielerisch besser, keiner verschlief den Start und trotz Größenunterschieden, waren unsere Jungs fast immer auf Augenhöhe. Seelow spielte (ebenfalls etwas spät in Erinnerung gerufen) lange Pässe auf die Sturmspitzen, welche aber bei John fast komplett abgemeldet waren. Im Mittelfeld gab es einige interessante Duelle, welche unsere Jungs oft genug für sich entscheiden konnten. Es gab Juliens tollen Weitschuss, den Seelows Torwart wieder, wie im Hinspiel von Emil geschossen, aus dem Winkel fischte (tolle Aktion von beiden Spielern) und eine Einschusschance für Emil, auch hier hielt der gegnerische Torwart ganz stark.

In der 18. Minute war es dann so weit. Nach schönen Passkombinationen verlängerte Julien zu Oskar vor das Tor. Oskar blieb ganz cool und versenkte den Ball in der kurzen Ecke. Verdiente Führung.

Halbzeitpause: Viel Lob für die Jungs und die Maßgabe, dass wir das Spiel so weiterspielen. Aktive Zweikämpfe, flache Pässe, viel Einsatz.

In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten weniger Chancen. Seelow versuchte hinten dichtzumachen und ihre langen Bälle prallten an der Abwehr ab. Trotzdem mussten sie etwas tun. Nur mit einem Sieg behielten sie die Option, beim eigenen Endturnier in Seelow (22.Mai) mitspielen zu dürfen. In der 44. Minute setzte Oskar, aus der Abwehr heraus, einen tollen Pass in den Lauf von Ben oder Yannic. Yannic schnappte sich den Ball und lief halb schräg aufs Tor zu, jeder rechnete mit dem logischen Querpass auf Ben. Yannic wollte es selber machen und am Ende rechtfertigte sein Tor zum 2:0 diese Entscheidung.

6 Minuten Restspielzeit, da war doch was …

Schlechtes Erinnerungsvermögen von mir, gepaart mit dem Wunsch, dass noch einmal alle Spieler die am Spielfeldrand warteten zum Einsatz kommen. Seelow war erledigt und es gab kaum echte Chancen für diesen Gegner. Also wechselten wir in der 47. Minute noch auf 2 offensiven Positionen. Wer hätte gedacht, dass die Hälfte der Mannschaft nun den Spielbetrieb einstellt. 49. Minute 2:1, 50. Minute 2:2 – John mit geprelltem Ellenbogen, genau wie der Rest der Mannschaft, am Boden. Unfassbar, unverdient, eine gefühlte Niederlage …

Fazit: SV Woltersdorf war das bessere Team und hat sich am Ende nicht belohnt. Bei uns dauert ein Spiel 50 Minuten. Schlechte Trainerentscheidung und ungenügender Mannschaftseinsatz am Ende des Spiels sorgen dafür, dass die Teilnahme am EWE-Endturnier leider wieder spannend wird – alles ist möglich.

Für SV 1919 Woltersdorf – E1-Junioren spielten (Tore / Vorlagen):

LEON (TW), OSKAR (1/1), FINN S., JULIEN (0/1), BEN, YANNIC (1/0), FINN „Herrmann“, EMIL und die 2005er-Jungs JOHN und MAXIMILIAN – Vielen Dank für eure Unterstützung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.