Erwartete Niederlage nach starkem Start

Beim ehrgeizigen Aufsteiger SG Hangelsberg III musste die zweite Mannschaft mit 4:10 die erwartete Niederlage einstecken. Das Gastgeber-Team mit zwei ehemaligen Spielern des brandenburgischen Jugendmeisters KSV Fürstenwalde wurde von den Woltersdorfern aber mehr gefordert, als es im Ergebnis zum Ausdruck kommt.

So war nach den Doppeln sogar eine 2:0-Führung der Gäste möglich. Bernd Klose und Reinhart Hanner setzten sich ohne Probleme gegen Max Kühn und Mathias Pötter durch, und auch Jürgen Frehse und Frank Thomas hielten das Match gegen Thomas Eichhorn und Tobias Ebel bis in die Schlussphase des fünften Satzes offen. Dort mussten sie beim 9:11 aber den Hangelsbergern knapp den Sieg überlassen.

Die erste Einzelrunde war dann die große Überraschung aus Sicht der Woltersdorfer: Plötzlich lagen sie mit 4:2 in Front. Reinhart Hanner hatte Max Kühn nach fünf Sätzen niedergerungen, Bernd Klose Mathias Pötter mit 3:2 geschlagen und Frank Thomas den technisch stärksten Hangelsberger Felix Rebsch mit 3:0 überrascht. Da auch Jürgen Frehse schon mit 2:1 gegen Eichhorn in Führung lag, hofften die Woltersdorfer auf den kompletten Sieg in der Auftaktrunde, doch leider konnte Jürgen den Sack nicht zu machen.

Damit hatten die Gäste allerdings ihr Pulver verschossen. In den folgenden beiden Viererrunden gelang kein weiterer Erfolg, obwohl alle Spiele durchaus spannend waren und meist knapp endeten. Hangelsbergs Kapitän Thomas Eichhorn blieb an diesem Abend als einziger ungeschlagen.

Punkte: Hanner 1,5:2, Klose 1,5:2, Thomas 1:2,5, Frehse 0:3,5

Kommentar verfassen