David gewinnt ein Viertel gegen Goliath

Der diesjährige Pokalwettbewerb ist für die Herren II des SVW erwartungsgemäß zu Ende gegangen. In einem packenden Duell gegen den Zweitregionalligisten USV Potsdam unterlagen die Warriors mit 43:86 (28:38) und feierten den Spieltag dennoch mit erhobenem Haupt und einem dicken Grinsen im Gesicht.

Was war geschehen? Unter tosendem Applaus von gut 50 Zuschauern durften die Herren II den ersten Einlauf in der Geschichte der neuen Halle vollziehen – in Begleitung von entsprechend ausgewählter Einlaufmusik und Special Effects:

Einlauf

Nach dem Tip-Off starteten beide Teams mit Vollgas in die Partie. Unserem Warrior Kevin Dreher gelangen nach 30 Sekunden sogar die ersten Punkte: 2:0 Woltersdorf! Bis zur Mitte des Viertels blieb das Spiel ausgeglichen – Potsdams Headcoach Florian Schäfer sah sich gezwungen mit einer Auszeit auf die offenbar überraschend starke Vorstellung des SVW zu reagieren. Im Anschluss kam Potsdam besser ins Spiel doch erneut war es Kevin Dreher der uns mit einem langen Dreier vom Brett im Spiel hielt. Nach sechs gespielten Minuten stand es 13:13, die erste kleine Sensation war perfekt. In den restlichen Minuten des ersten Viertels verloren wir ein wenig den Faden – es häuften sich Turnover und unnötige Fouls und nach vorne erschien das Spiel ein wenig ideenlos. So konnte Potsdam das Viertel doch noch recht eindeutig mit 24:13 für sich entscheiden.

In der Viertelpause machte Headcoach Chris Jacob seinen Warriors klar, dass die Grundeinstellung des Teams stimmt und das Tempo weiter hoch gehalten werden sollte. Und sein Team lieferte: im zweiten Viertel spielten die Warriors befreit auf und lieferten eine geschlossene Teamleistung ab. Insgesamt gelang es sechs von acht Spielern auf unserer Seite zu punkten, darunter Ron Sterna mit einem frechen Dreier nach einem erfolgreichen Offensivrebound von Kevin Dreher und André Pfundt mit einem spektakulären Reverse Korbleger:

Reverse

Auf Potsdamer Seite war es Paul Naumann der mit 8 Punkten in diesem Viertel sein Team überhaupt erst im Spiel hielt. Für diese sensationelle Teamleistung wurden die Warriors mit der Überraschung des Tages belohnt: das zweite Viertel konnte mit 15:14 gewonnen werden!

Zur Halbzeit lagen die Warriors mit nur 10 Punkten hinten, so hatten sich die Potsdamer diesen Ausflug an einem sonnigen Sonntag nach Woltersdorf sicherlich nicht vorgestellt. Offenbar machte Headcoach Florian Schäfer seinen Spielern in der Pause klar, dass er zwischen Bezirksliga und zweiter Regionalliga einen deutlicheren Punkteunterschied erwartet und die Verhältnisse gerade gerückt sehen wollte.

Potsdam kam entsprechend mit Vollgas aus der Kabine, hinten wurde intensiv verteidigt und um jeden Ball gekämpft während bei Ballgewinn in Windeseile Punkte über Fastbreaks erzielt wurden. Die Warriors wurden in eigener Halle regelrecht überrollt und Potsdam setzte mit einem 18:4 Lauf ein Zeichen. Ähnlich gestaltete sich leider auch das letzte Viertel in dem uns hinten raus auch einfach die Kraft, Kondition und Konzentration fehlte um mit dem Zweitregionalligisten mit zu halten. Nur noch wenige Aktionen vorne fanden einen erfolgreichen Abschluss, wie z.B. dieser Korbleger von Thomas Brauer nach Assist von Kevin Dreher:

Thomas

Auch das letzte Viertel ging mit 30:11 deutlich an Potsdam und markierte letztlich den Endstand von 43:86 aus Sicht der Woltersdorfer. Dennoch konnten die Warriors mit erhobenem Haupt zum Shake-Hands antreten, immerhin wurde ein Viertel gewonnen und letztlich konnte jeder Spieler auf Seiten des SVW punkten! Die komplette Punkteverteilung: Kevin Dreher (11) Ron Sterna (7) Ralf Scheibe, André Pfundt (6) Thomas Brauer (5) Johann Quassowski (4) Jan Schirm, Carsten Haack (2)

Kurios: die Foulverteilung. Die Schiedsrichter entschieden auf Seiten des SVW 23 Mal auf Foul während die Potsdamer insgesamt nur 4 Fouls kassierten. Dieses Ungleichgewicht resultierte letztlich in 18:0 Freiwürfen zu Gunsten des USV Potsdam – unsere Warriors durften an diesem Tag nicht ein Mal an die Linie…

Unsere Gratulation geht an den USV Potsdam zum erfolgreichen Einzug in die nächste Pokalrunde – wir wünschen euch viel Erfolg im weiteren Verlauf des Turniers und für euer Saisonziel in der zweiten Regionalliga!

Wir bedanken uns auch noch einmal ganz herzlich beim Publikum für die kräftige Unterstützung – das kann gerne öfter so sein – und bei MM büro-marketing für das Design und den Druck der Klatschpappen!

Der nächste Heimspieltermin im Warrior Dome steht am 09.11. um 10 Uhr an – es treffen erneut die Herren II auf die Teams der Strausberg Mustangs und StarWings Glienicke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.