B-Schüler aus Woltersdorf Dritte beim Landespokal

Die B-Schüler des SV Woltersdorf haben sich bei ihrer Premiere im Finale des Tischtennis-Landespokals mit Platz drei prächtig geschlagen. Nachdem Markus Müller, Jan Paul Kath und Tim Zierstedt die Qualifikation in Potsdam gewonnen hatten, vertraten sie den Landesbereich Ost erfolgreich bei der Endrunde in Hohen Neuendorf.

Im ersten Spiel gegen den ESV Angermünde verloren sie mit 3:6, der Erfolg im Schlusspiel kam nicht mehr in die Wertung. Mit etwas mehr Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Im zweiten Match wurden den Woltersdorfern vom späteren Pokalsieger Frauendorfer SV die Grenzen aufgezeigt. Lediglich Markus Müller erzielte einen Sieg gegen die Nr.1 der Frauendorfer und verbuchte somit den Ehrenpunkt zum 1:6.

Beim Spiel gegen den TSV Treuenbrietzen wuchsen alle Spieler über sich hinaus. Markus war gvon keinem Gegner zu schlagen, Jan Paul zeigte sein bestes Tischtennis und errang zwei Siegpunkte. Der Held in dieser Partie war aber Tim Zierstedt, der im entscheidenem Spiel seinen Gegner im 5. Satz in der Verlängerung besiegte. Es war der entscheidenende Punkt zum 6:3-Sieg, der den dritten Rang im Pokal-Wettbewerbes  des Land Brandenburg perfekt machte.

Endstand Landespokal:

1. Frauendorfer SV
2. ESV Angermünde
3. SV 1919 Woltersdorf
4. TSV Treuenbrietzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.