D-2 gibt Sieg im letzten Augenblick aus den Händen

Die Auswärtsfahrt zu unseren Freunden vom FV Erkner II wurde nur teilweise belohnt. Nach aufregenden, abwechslungsreichen und spannenden 60 Minuten hieß es am Ende 1:1. Die Jungs begannen in der Defensive sehr konzentriert, ließen auf dem engen Erkneraner Platz wenig zu, aber nach vorn lief fast nichts. Also stellten wir nach einer Viertelstunde taktisch um, nahmen einen Abwehrspieler raus und brachten dafür einen zweiten Stürmer. Das zahlte sich aus, wir hatten jetzt deutlich mehr Torchancen und kamen kurz vor der Pause nach einer Ecke zum nicht unverdienten Führungstreffer durch Jaronymo.

Nach der Pause mussten wir verletzungsbedingt wechseln. Abwehrspieler Karl ging runter. Plötzlich herrschte völlige Unordnung und Erkner kam mächtig auf und hatte sehr gute Chancen. Torwart Jonas forderte vehement die Wiedereinwechslung – und tatsächlich: Karl biss auf die Zähne und mischte wieder mit. Das Spiel beruhigte sich ein bisschen, aber Erkner blieb am Drücker. In dieser Phase traf der FVE sie zweimal die Latte. Aber wir hatten uns wieder sortiert und hatten unsererseits sehr gute Chancen, das zweite Tor nachzulegen. Die beste, als Pierre Philipp und Julian gemeinsam auf den Erkneraner Torwächter zuliefen, aber den Ball nicht im Kasten unterbrachten. Dann traf Jaronymo mit einem schönen Schuss auch noch die Latte. Wir blieben gefährlich, aber ohne zählbaren Erfolg.

Wie so oft im Fußball rächte sich die fahrlässige Chancenverwertung – und unmittelbar vor dem Abpfiff gelang den Gastgebern nach einer Ecke mit einem traumhaften Kopfball noch der Ausgleich.

Das Ergebnis geht absolut in Ordnung und trotzdem ist es schade, wenn man den Sieg so kurz vor Schluss noch aus den Händen gibt.

Für den SV Woltersdorf spielten:

Jonas Fredrich – Karl Hauke, Tobias Schuldt, Max Krenkel (Pierre Philipp Hoffmann) – Louis Schulz, Jakub Grune, Jaronymo Gleichmann – Julian Rapp.

Kommentar verfassen