Punktverlust nach packender Auseinandersetzung

Im packenden Nachholspiel gegen Grünheide IV hat die zweite Mannschaft des SV Woltersdorf die Hoffnungen auf einen Sieg und damit die Chance auf einen Aufstiegsrang nicht erfüllen können. Nach dem 9:9 steht der SVW II nun bei 24:14 Punkten, womit im Schlussgang der Saison den Konkurrenten Gaselan Fürstenwalde IV (23:13) und TTC Jacobsdorf (24:14/besseres Spielverhältnis) die besseren Aussichten auf den zweiten Tabellenrang eingeräumt werden müssen.

Nach ausgeglichenen Doppeln – für Woltersdorf waren Andreas Arndt und Jürgen Frehse gegen Jost Merkel und Max Blumentritt erfolgreich – beeindruckte vor allem Noppenspieler Frank Seehawer die Gastgeber und war mit 4,5 Punkten der erfolgreichste Spieler des Abends.

Andreas Arndt und Heinz Maleck konnten sich zwar gegen die anderen drei Grünheider durchsetzen, doch da Frank Thomas nach 3:1-Siegen über Merkel und Blumentritt  sein Einzel gegen Sybille Sarnes trotz 2:0-Führung nicht gewinnen konnte, blieb es am Ende beim insgesamt gerechten Remis.

Jürgen Frehse gelang diesmal nach dem Doppel-Erfolg kein Sieg im Einzel, so dass die Aufstiegschancen der Woltersdorfer bei nur noch einem Spiel gegen Rauen IV wohl nur noch theoretischer Natur sind.

Punkte: Arndt 3,5:1, Maleck 3:1,5, Thomas 2:2,5, Frehse 0,5:4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.