Höckendorf bezwingt Laaser

Die erste Mannschaft des SV Woltersdorf hat das Sieg-Dutzend voll gemacht und Gaselan Fürstenwalde II (Bild links: Begrüßung zum Spiel) sicher mit 10:4 bezwungen. Damit rangieren die Woltersdorfer zwei Spieltage vor Saisonende mit 28:12 Punkten weiter auf Platz vier der Kreisliga-Tabelle und hoffen noch auf einen Ausrutscher von Rauen I, das auf Platz drei nur einen Punkt mehr erzielt hat.

Die Doppel endeten unentschieden, nachdem Andreas Merkel/Peter Wulfmeier gegen Burkhard Holtz/Wilfried Flauaus sicher mit 3:0 gewannen und Karsten Heidt/Oliver Höckendorf nach 2:1-Führung noch mit 2:3 gegen Dirk Radoschowski/Mario Laaser unterlagen.

In den Einzeln zog Andreas Merkel (Bild mitte) wieder souverän seine Bahn und gab in vier Spielen nur gegen Mario Laaser einen Satz ab, drei Siege kamen aber nur in die Wertung. Damit verbucht der beste Spieler der Kreisliga jetzt über die Traumbilanz von 64:5 Siegen. Aber auch Kapitän Karsten Heidt (Bild rechts) präsentierte sich in Bestform und gewann seine drei Partien ohne Satzverlust.

Das spektakulärste Match des Tages lieferten sich Oliver Höckendorf und Mario Laaser: Der Woltersdorfer Kreisliga-Neuling behielt dabei im fünften Satz die Nerven und setzte sich gegen den Favoriten mit 15:13 in der Verlängerung durch. Für Höckendorf war es der zweite Einzelsieg in der Kreisliga. Peter Wulfmeier besiegte Dirk Radoschowski (3:0) und Wilfried Flauaus (3:1), musste sich aber gegen Mario Laaser 0:3 geschlagen geben.

Punkte: Merkel 3,5:0, Heidt 3:0,5, Wulfmeier 2,5:1, Höckendorf 1:2,5

Ein Gedanke zu „Höckendorf bezwingt Laaser“

  1. Hallo Frank,

    mal wieder schön geschrieben, allerdings zählte der 4. Sieg von Andreas gegen Mario nicht mehr!

    Viele Grüße, Karsten

Kommentar verfassen