Rückschlag im Abstiegskampf

Die zweite Mannschaft des SVW hat im Abstiegskampf einen Rückschlag erlitten und gegen das bislang punktgleiche Team von Vorwärts Bad Saarow II in eigener Halle eine 7:10-Niederlage kassiert. Damit beträgt der Puffer auf die Abstiegsränge weiterhin nur drei Zähler.

Die Doppel endeten mit dem erwarteten 1:1-Unentschieden. Heinz Maleck/Frank Thomas konnten dem starken Saarower Duo Alexander Heinze und Bert Schönsee nicht die erhoffte Gegenwehr bieten und unterlagen 0:3. Dafür gelang Michael Cornelius mit Ersatzmann Ronny Schneider ein ebenso deutlicher 3:0-Erfolg gegen Ralf Brandenburger/Frank Gille.

Im spannenden Verlauf der Partie lagen die Gäste danch lange knapp in Front, ehe Woltersdorf zum 7:7 der Ausgleich gelang. Dann jedoch wurden die letzten drei Begegenungen verloren, so dass es nicht zum erhofften Punktgewinn kam. Dabei hatten es sowohl Michael Cornelius als auch Frank Thomas und Ronny Schneider in der Hand, das Blatt zu wenden, unterlagen aber jeweils im fünften Satz.

Ronny Schneider hatte nach 2:0-Zwischenstand gegen Bert Schönsee die Überraschung auf dem Schläger, doch nach jeweils 10:12 im dritten und vierten Satz fehlte in der Entscheidung mit 7:11 die letzte Konsequenz. Michel Cornelius lag gegen Ralf Brandenburger schon 2:1 in Führung und unterlag noch 2:3, ebenso wie Frank Thomas, der gegen den gleichen Gegner im vierten Satz mit 11:3 zum 2:2 ausglich, dann aber den entscheidenden Durchgang mit 7:11 abgeben musste.

So war einmal mehr Heinz Maleck mit drei Siegen der beste Spieler der Gastgeber. Selbst gegen Noppen-Spezialist Alexander Heinze hielt er sich achtbar und unterlag nach vier ausgeglichenen Sätzen knapp mit 1:3. Insgesamt verbesserte der TT-Abteilungsleiter seine Spiel-Bilanz auf 29:18 Zähler.

Punkte: Maleck 3:1,5, Cornelius 1,5:3; Schneider (E) 1,5:3, Thomas 1:3,5

Kommentar verfassen