Locker ins Halbfinale

Die erste Mannschaft ist ihrer Favoritenstellung gerecht geworden und hat mit zwei lockeren 5:0-Erfolgen über TTV Hartmannsdorf I und die SG Hangelsberg I das Halbfinale der besten sechs Mannschaften im Tischtennis-Kreispokal erreicht. Zuvor hatten sich bereits Rauen I und Cup-Verteidiger KSV Fürstenwalde IV in ihren Gruppen durchgesetzt.

Die Woltersdorfer gaben in beiden Spielen gegen unterklassige Gegner kein Spiel ab. Am meisten zu kämpfen hatte Gerd-Peter Wulfmeier, der den Hangelsberger Helmut Kraft erst im fünften Satz bezwang. Auch gegen den Hartmannsdorfer Stephan Schüler und die Hangelsbergerin Gina Lorenz gab er jeweils einen Satz ab, ebenso wie Karsten Heidt gegen Hardy Quiel (Hartmannsdorf) und Gina Lorenz (Hangelsberg). Andreas Merkel gewann gegen Quiel 3:1 und setzte sich in seinen weiteren Spielen jeweils 3:0 durch.

Punkte: Merkel 4:0, Heidt 3:0, Wulfmeier 3:0

Kommentar verfassen