6:10-Niederlage zum Rückrunden-Auftakt

Die zweite Mannschaft des SV Woltersdorf ist mit einer 6:10-Niederlage bei Pneumant Fürstenwalde IV in die Rückrunde der 1.  Tischtennis-Kreisklasse gestartet. Ein gelungenes Debüt feierte der in der Winterpause von Chemie Erkner  nach Woltersdorf zurückgekehrte Oliver Höckendorf.

Heiß umkämpft waren beide Doppel. Während Michael Cornelius und Oliver Höckendorf unglücklich im fünften Satz an Popow/Lode scheiterten, setzte sich Heinz Maleck mit Ersatzmann Jürgen Wiese überraschend mit 3:1 gegen Neumann/Westenberger durch.

In den Einzeln landete Höckendorf wie Altmeister Maleck zwei Siege. Oliver Höckendorf bezwang Westenberger (3:0) und Lode (3:1) und musste nur gegen Popow (1:3) den kürzeren ziehen. Sein dritter Erfolg über Neumann (3:2) kam leider nicht mehr in die Wertung. Routinier Maleck, der tags zuvor schon bei der ersten Mannschaft aushelfen musste, gewann gegen Neumann (3:0) und Lode (3:2), hatte aber gegen Westenberger (2:3) und Popow (0:3) nach eigener Aussage keine reelle Siegchance. Den sechsten Punkte holte Micha Cornelius mit einem 3:2 über Konrad Neumann, wobei er den fünften Satz knapp mit 11:9 für sich entschied.

Punkte: Maleck 2;5:2, Höckendorf (E) 2:1,5, Cornelius 1:3,5, Wiese (E) 0,5:3

Kommentar verfassen